Kilianskapelle am Fuldaufer wird eingeweiht - Verein sammelt weiter Spenden für Inneneinrichtung

Das Dorf hat wieder eine Kirche

Büchenwerra. 13 Monate sind seit der Grundsteinlegung vergangen, jetzt ist die Kilianskapelle in Büchenwerra fertig. Am Sonntag, 19. September, 14 Uhr, wird das kleine Gotteshaus an der Fulda eingeweiht.

Einer Gruppe engagierter Einwohner ist es zu verdanken, dass es jetzt nach vielen Jahren wieder eine Kirche im Ort gibt. Sie gründeten den Verein Kilianskapelle Büchenwerra, sammelten Spenden bei Festen, verkauften Kuchen und Getränke für ihr Vorhaben. 50 000 Euro trugen die Vereinsmitglieder auf diese Weise zusammen. Die restlichen Baukosten übernimmt das Förderprogramm Dorferneuerung. Eine Kapelle hatte es früher in der Dorfmitte von Büchenwerra gegeben. Da an derselben Stelle ein Neubau nicht möglich war, suchten die Vereinsmitglieder ein neues Grundstück – und fanden es am Ufer der Fulda. Die kleine Kirche steht nun inmitten der Natur - in direkter Nähe zum Fluss und zum Radweg R1.

Auch wenn der helle, moderne Bau inzwischen fertig ist: Die Arbeit des Vereins ist noch längst nicht abgeschlossen. Die Innenausstattung für die Kilianskapelle fehlt noch, und auch eine Glocke soll noch angeschafft werden. Allein die kostet 10 000 Euro. (fil)

Spendenkonto: VR-Bank Chattengau, BLZ: 520 622 00, Kontonummer: 64 00 906.

www.kilianskapelle.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare