Theater und Weingenuss im Museumshof

Dorfgeschichte, lebendig erzählt

Erntete viel Applaus: Die Dorfbühne Beuern führte eine Stück zur Dorfgeschichte auf. Foto: privat

Gensungen. Im Gensunger Museumshof verlebten 200 Gäste einen Nachmittag bei Wasser und Wein sowie einem Theaterstück, das die Dorfgeschichte Beuerns erhellte.

Eingeladen hatten die Arbeitsgemeinschaft für Vor- und Frühgeschichte Gensungen, der Geschichtsverein Felsberg, die Weinakademie Schwalm-Eder, der gemischte Chor Harmonie Gensungen und die Dorfbühne Beuern.

Nachdem sich die Besucher mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee gestärkt hatten, begrüßte Bürgermeister Volker Steinmetz die Gäste und äußerte sich erfreut darüber, dass vier Vereine gemeinsam diese Veranstaltung anboten. Anschließend lauschten die Zuhörer den Liedern des Chores, die in der Zeit geschrieben wurden, in der das Theaterstück spielte, das die Dorfbühne Beuern auf die Bretter brachte. Das Stück basiert auf einer historischen Begebenheit, die sich zu Beginn des 18. Jahrhunderts in Beuern abgespielt hat: Der Leihebrief für den größten Hof in Beuern musste neu vergeben werden, weil der bisherige Bauer den Hof heruntergewirtschaftet hatte.

Dessen Erben, zu denen auch der erste bekannte Lehrer Beuerns gehörte, wollten den Hof aber nicht verlassen, und so kam es zum heftigen Streit zwischen den verschieden Parteien. Letztlich mussten die Erben aber klein beigeben, und der bisherige Knecht auf dem Hof erhielt mit seiner Frau den Brief.

In der Pause und nach der Aufführung genossen die Besucher das Weinangebot der Weinakademie und nutzten die Gelegenheit für so manches Schwätzchen. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare