Dorothea-Viehmann-Nachfahrin besuchte Erstklässler in Morschen

+
Aufgepasst: Gudrun Pierson-Coordes erzählt Erstklässlern der Grundschule in Altmorschen etwas über die Märchenfrau Dorothea Viehmann und liest „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ vor.

Altmorschen. Im Jahr 1755 geboren und am Donnerstag in der Grundschule in Altmorschen zu Gast gewesen - die Märchenfrau Dorothea Viehmann hat den Kindern der beiden ersten Klassen einen Besuch abgestattet.

Natürlich saß nicht die echte Dorothea Viehmann vor den Kindern, sondern die Urenkelin in der siebten Generation, Gertrud Pierson-Coordes. Das wollten die Kinder dann aber auch genau wissen: „Wieso sitzt du hier, wenn du eigentlich schon tot bist?“ Dass Viehmann alias Pierson-Coordes noch sehr lebendig ist, haben ihre detaillierten Erzählungen über das Leben der Märchenfrau bewiesen.

Als Tochter eines Gastwirtes geboren, hat Dorothea in jungen Jahren oftmals unter dem Schanktisch der heute immer noch existierenden Knallhütte in Baunatal gesessen und den Geschichten von Handwerksleuten und durchziehenden Fuhrmännern zugehört und sich deren Anekdoten gemerkt.

Gudrun Pierson-Coordes erzählt über die Märchenfrau Dorothea Viehmann

Jahre später, als Witwe eines Schneiders, traf sie die Brüder Grimm und erzählte ihnen das, was sie unter dem Schanktisch aufgeschnappt hatte - und wurde somit zu einer der wichtigsten Märchenfrauen für die Märchenschreiber.(cow)

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare