Dramatische Situation denkbar

Diesmal konnte die Feuerwehr die stark übergewichtige Frau aus dem Fachwerkhaus noch rechtzeitig herausholen, doch bei einem Brand oder bei einem lebensbedrohlichen Notfall hätte die Situation dramatisch enden können.

„Die Feuerwehr könnte schneller helfen, wenn die Frau statt in einem oberen Stockwerk im Erdgeschoss wohnen würde“, sagt David Zerbes, Leiter des Hauptamtes der Stadt Gudensberg und zuständig für die Feuerwehren. Das sei vor allem im Interesse der Frau, aber auch in dem der Rettungskräfte. „Die Feuerwehrleute helfen ehrenamtlich und setzen bei solchen extremen Krankenstransporten auch ihre Gesundheit aufs Spiel“, merkt Zerbes an.

Es war bereits das zeite Mal, dass die Feuerwehrleute der Frau zur Hilfe kamen. Bereits vor zwei Jahren habe man ihr aus dem Haus geholfen. Nun hoffe man aber erstmal, dass es ihr bald besser gehe. (may)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare