Flach GmbH vergrößert Zentrale in Frielendorf und investiert 1,5 Mio. Euro

Bauarbeiten bei der Flach GmbH: 1,5 Millionen Euro investiert die Flach GmbH in ihre Zentrale in Frielendorf-Leimsfeld. Bis Juni entstehen ein neues Kühlhaus und eine auf 18 Plätze erweiterte Verladezone.

Leimsfeld. Die Flach GmbH mit ihrer Zentrale in Frielendorf-Leimsfeld beliefert als Großhandel in vier Bundesländern etwa 5000 Kunden aus der Gastronomie und Hotellerie mit frischen und exklusiven Lebensmitteln aus aller Welt.

Aktuell wird die Zentrale erweitert. In Frielendorf-Leimsfeld entstehen ein neues Tiefkühlhaus und die bestehende Verladezone wird auf 18 Tore erweitert. Dafür investiert die Flach GmbH 1,5 Millionen Euro.

Bauarbeiten bei der Flach GmbH: 1,5 Millionen Euro investiert die Flach GmbH in ihre Zentrale in Frielendorf-Leimsfeld. Bis Juni entstehen ein neues Kühlhaus und eine auf 18 Plätze erweiterte Verladezone.

Einst vom Großvater als Poststelle mit Kolonialwarenladen gegründet, hat sich das Unternehmen in dritter Generation unter der Regie von Thomas Flach zu einem Gruppe mit drei Unternehmen entwickelt, die an drei Standorten 195 Mitarbeiter beschäftigt und jährlich einen Umsatz von über 60 Millionen Euro generiert. Täglich werden in dem Unternehmen etwa 80 Tonnen Lebensmittel umgeschlagen, zur Auswahl stehen rund 9500 verschiedene Artikel. „Wir haben alles am Lager“, erklärt Thomas Flach mit Blick auf Hotellerie, Kantinen, Altenheime, Krankenhäuser, Caterer, Schulverpflegung und auch die gehobene Gastronomie, die exotische Lebensmittel aus aller Welt verarbeitet und „just in time“ beliefert werden möchte.

Nach der Erweiterung steht dem Betrieb eine Lagerfläche von 6500 statt der bisher 5000 Quadratmeter zur Verfügung.

„Der Lebensmittel-Bereich ist hochspannend, weil man überall herum kommt und hinter die Kulissen gucken kann“, sagte Flach. Ob Lachs in Norwegen, Rinder in den USA oder Argentinien, Gemüse in Spanien und Südamerika - alles wird zuerst vor Ort begutachtet. Aus Argentinien stammt das Fleisch der neuen Service-Bund-Eigenmarke Rodeo - von Rindern, die ganzjährig in freier Natur leben und ausschließlich Gras fressen. „Oberste Priorität ist beste Qualität“, sagt Flach.

Vor kurzem habe das Unternehmen zwei weitere Betriebe aufgekauft, die unter Flach Wetzlar GmbH und Flach Service-Bund GmbH (Rhein-Main) mit Sitz in Ober-Ramstadt firmieren. Geplant ist, zwischen Frankfurt und Ober-Ramstadt einen neuen, modernen Standort zu bauen und die beiden dazugekauften Standorte mittelfristig zusammenzulegen.

Von Alexandra Lache-Elsen

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Mittwochsausgabe

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare