Bienenzüchter, Dorfmuseum, Festungsfreunde: Stiftung schüttet 18 000 Euro aus

Drei Eon-Preise in die Schwalm

Schwalmstadt/Kassel. Geldsegen für drei ehrenamtliche Vereinigungen im Schwalm-Eder-Kreis: Das Schwälmer Dorfmuseum in Holzburg und der Arbeitskreis Festung in Ziegenhain und der Verein Lebendiges Bienenmuseum in Knüllwald-Nentershausen erhielten mit zusammen 18 000 Euro fast ein Drittel des Preisgeldes von 55 000 Euro, das die Eon-Mitte-Stiftung im Verbreitungsgebiet des Energieversorgers für ehrenamtliche Projekte nun in seiner Zentrale in Kassel ausschüttete.

Das Schwälmer Dorfmuseum Holzburg erhielt 6000 Euro. Mit dem Preisgeld will der Trägerverein unter anderem einen alten Webstuhl restaurieren und in Betrieb nehmen sowie einen Backofen kaufen.

Das Museum ist Anziehungspunkt für viele Besucher, die sich für Schwälmer Trachten und das dörfliche Leben in der Schwalm in früheren Jahrhunderten interessieren.

5000 Euro gingen an den Arbeitskreis Festung Ziegenhain. Der Verein will nächstes Jahr das 475-jährige Jubiläum der Festung mit Ausstellungen und Vorträgen bereichern. Außerdem wollen die ehrenamtlichen Helfer die Beschilderung innerhalb der Festung verbessern. Der Verein Lebendiges Bienenmuseum erhielt mit 7500 Euro den Hauptpreis. Von allen zwölf Preisträgern. Der Verein will mit dem Geld neue Biotope in seinem Bienenmuseum anlegen, weitere Informationstafeln aufstellen und den Bestand seiner Bienenvölker katalogisieren. Der Energieversorger trat bei der Preisverleihung zum letzten Mal als Eon Mitte auf. Er firmiert nach dem Kauf des Unternehmens durch nordhessischen Unternehmen künftig als EAM.

Die Stiftung werde dennoch weiterbestehen und auch nächstes Jahr Preisgelder verteilen, hieß es dazu. (pdi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare