18 Feuerwehrleute in Homberg im Einsatz

Drei Gartenhütten brannten nieder

Homberg. In einer Kleingartenkolonie in den Homberger Efzewiesen sind drei Gartenhütten niedergebrannt. Die Feuerwehr wurde am Samstag um 3.30 alarmiert.

18 Einsatzkräfte der Kernstadtwehr fuhren zu der Gartenkolonie, wo die Hütten in Flammen standen. Durch Propangasflaschen in den Lauben kam es nach Angaben der Feuerwehr zu mehreren Explosionen.

Drei Atemschutztrupps waren am Brandort, die Feuerwehr ging mit Wasser und Schaum gegen die lodernden Flammen vor. Erschwert wurde der Einsatz dadurch, dass zwischen zwei der betroffenen Grundstücke die Efze liegt. Sie wurde mit einer Behelfsbrücke aus Leitern überwunden.

Personen kamen bei dem Feuer nicht zu schaden. Den Sachschaden kann die Polizei noch nicht einschätzen, auch die Brandursache ist noch nicht bekannt, die Kriminalpolizei ermittelt. Um kurz nach 4 Uhr meldeten die Brandschützer: „Feuer aus!“ Die Nachlöscharbeiten dauerten bis 7.30 Uhr. (ode)

Bilder der Löscharbeiten

Gartenhütten brannten in den Homberger Efzewiesen

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare