Laienspielgruppe Haldorf feiert ihr 25-jähriges Bestehen – Theaterspiel hat Tradition

Drei Stücke, viele Akteure

Immer neue Schauspieler: Das Publikum darf sich auf den Einakter über die „lieben Verwandten“ freuen. Foto: privat

Haldorf. Wie feiert eine Laienspielgruppe Jubiläum? Natürlich mit viel Theater. Das ist auch in Haldorf nicht anders.

Da die Laienspielgruppe des Kultur- und Heimatvereins in diesem Jahr 25 Jahre alt wird, lädt sie Freunde, Fans und alle, die gern lachen und fröhlich sind, zu ihren Jubiläumsvorstellungen ins Dorfgemeinschaftshaus Haldorf ein.

Drei Einakter stehen auf dem Programm. Mit „Das neugierige Schandmaul“, „Tapetenwechsel“ und „Die lieben Verwandten“ starten die Hobby-Schauspieler nach einem Jahr Pause wieder einen Angriff auf die Lachmuskeln ihrer Zuschauer.

Mit Sektempfang

Die Premiere ist am Samstag, 26. Oktober. Um 19 Uhr gibt es einen Sektempfang zum 25. Geburtstag, bevor sich der Vorhang öffnet. Außerdem können die Zuschauer an jedem Theaterabend Gutscheine der Haldorfer Geschäftsleute gewinnen.

Nach der letzten Vorstellung am 9. November wird unter allen Besuchern der sechs Theaterabende ein neuer Tablet-Computer verlost, denn ein Tablet spielt auch in einem der Stücke eine wichtige Rolle.

Das Theaterspielen hat in Haldorf eine lange Tradition, länger als die 25 Jahre. Bereits in den Jahren 1922 und 1923 sowie von 1957 bis 1959 gab es eine Laienspielgruppe. Die heutige Gruppe wurde im Jahr 1988 gegründet. Seither bringen die Laien-Schauspieler im Rhythmus von zwei Jahren ihre Stücke auf die Bühne.

Aufgrund der großen Anzahl von Akteuren präsentiert die Laienspielgruppe statt einem längeren Stück lieber mehrere Einakter. „So ist es schon Tradition, dass unsere Besucher nicht ein, sondern gleich drei Stücke am Abend geboten bekommen“, sagt der Vorsitzende des Kultur- und Heimatvereins, Adolf Paul.

44 Einakter in 25 Jahren

In den 25 Jahren standen 55 verschiedene Schauspieler auf der Bühne und präsentierten inklusive dem aktuellen Spieljahr 44 Einakter. Zahlreiche Schauspieler der ersten Stunde sind auch heute noch mit dabei.

„Es ist wirklich eine glückliche Fügung, dass den Haldorfern mit Hessens erstem Dorfgemeinschaftshaus auch seit langem ein großer Saal mit Bühne zur Verfügung steht“, sagt Adolf Paul weiter. „Da stand der Pflege des Theaterspiels bei uns im Ort nichts mehr im Wege.“

• Die Termine: Samstag, 26. Oktober, Freitag, 1. November, Samstag, 2. November, Sonntag, 3. November, Freitag, 8. November und Samstag, 9. November. Die Vorstellungen finden im DGH Haldorf statt und beginnen jeweils um 19 Uhr. • Karten gibt es für sieben Euro im Vorverkauf bei Edeka-Umbach im Schmiedeweg 4 in Haldorf sowie unter Tel. 0 56 65/56 78 und bei Adolf Paul in der Rosenstraße 9 in Haldorf sowie unter Tel. 0 56 65/61 91. An der Abendkasse kostet der Eintritt acht Euro.

Weitere Informationen gibt es unter www.haldorf.de

Von Kerstin Rehwald

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare