130 Radler kommen am Wochenende beim Santana-Tandemtreffen zusammen

130 Radler treffen sich am Wochenende beim Santana-Tandemtreffen

Bad Emstal. Der Fahrradhelm sitzt, die Wasserflasche ist gefüllt und das Proviant ist sicher im Rucksack verstaut. Johanna kann es gar nicht abwarten, mit ihren Eltern Frauke und Georg Binder in die Pedale zu treten und gen Herkules aufzubrechen.

Video zum Treffen:

Video:

Ein eigenes Fahrrad hat die Neunjährige aber nicht, doch gerade das gefällt ihr besonders gut. Die komplette Familie nämlich radelt gemeinsam auf einem so genannten Triplet, einem übergroßen Drahtesel, der Sitze und Pedale für drei bietet.

„So sind wir als Familie immer zusammen und kommen auch gemeinsam ans Ziel“, schwärmt die Kleine. Schon seit mehreren Jahren geht die Düsseldorfer Familie ihrer Leidenschaft fürs Tandemfahren nach, teilt sie an diesem Wochenende mit rund

130 weiteren Teilnehmern des 22. Santana-Tandemtreffens.  

Vom Parkhotel Emstaler Höhe aus wollen Tandementhusiasten aus der ganzen Bundesrepublik gemeinsame Ausflüge durchs Märchenland der Brüder Grimm unternehmen, haben dafür ihre zwei-, drei- und viersitzigen Räder fein rausgeputzt. In mehreren Gruppen erkunden sie – je nach eigener Einschätzung der Fitness – die zwischen 40 und 130 Kilometer langen Touren, die ein heimisches Team um Organisator Karl-Heinz Rosenhövel vorbereitet hat.

„Selbst mit Kind sind die längeren Strecken problemlos zu bewältigen“, sagt der Kasseler. Dafür sorge ein zusätzlich angebrachter Kinderkurbelsatz, der auf die kurzen Beine der Kleinen zugeschnitten ist. Eine Voraussetzung, um angstfrei mit Kindern radeln zu können. Ob auch andere Voraussetzungen hierfür auf dem märchenhaften Radwegenetz der Region gegeben sind, das soll ein Praxistest ebenso beantworten wie die Frage, ob man hier als Fernradler mit Gepäck über moderate Steigungen und befestigte Wege möglichst zügig von A nach B kommt.

Immer gemeinsam am Ziel: Johanna, Georg und Frauke Binder.

„Neben entsprechenden Wegen muss dafür aber auch die Ausrüstung stimmen. Eine riesige Auswahl bietet Hersteller Sanstana an, darunter auch für den Transport einfach zerlegbare Ausführungen, wobei für die besonders exklusiven Modelle schon mal fünfstellige Summen bezahlt werden müssen. Da ist es kein Wunder, dass bei Ersatzteilen genau auf den Preis geguckt wird. „Treffen wie dieses dienen auch immer als Materialbörse und zum gegenseitigen Austausch“, so Rosenhövel.

Die teuersten Tandems aber müssen es nicht immer sein, das findet auch Familie Binder mit der kleinen Johanna. Die kommt übrigens auch ohne extra Kurbelsatz aus, denn ihr Sitz ist entsprechend niedrig angebracht. „So wird sie nicht selten zu unserem kleinen Hilfsmotor“, sagt Mama Frauke. „Vor allem, wenn es ans Überholen geht, kann sie ordentlich Gas geben.“ Das tut sie dann auch, nachdem sie Helm und Rucksack noch einmal zurechtgerückt hat und es endlich los geht gen Herkules.

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Fotos: Hoffmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare