DRK-Edertal hat dank Spende vier Defibrillatoren

+
Freut sich über die Spende: Der DRK-Ortsverein Edertal/Felsberg.

Felsberg/Gensungen. Mit vier Defibrillatoren ist nun der DRK-Ortsverein ausgerüstet, um Menschen mit einem akuten Herzanfall helfen zu können. Die Leben rettenden Geräte konnten dank Spenden angeschafft werden. Sie können von den „Helfern vor Ort“ bedient werden.

Außerdem konnten aufgrund der Spendenaktion größere Spezialrucksäcke gekauft werden, in denen mehr medizinische Ausrüstung enthalten ist und auch der Defibrillator transportiert werden kann. Vorsitzender Ingo Lange: "Dann haben die Helfer vor Ort beim Einsatz alle Gegenstände dabei. Das optimiert die Einsatzfähigkeit.“

Einen Defibrillator hat Thomas Gipper gespendet. Anlass war der plötzliche Tod seiner Frau Vera an deren 50. Geburtstag. Sie hatte sich von der Feier von ihrer Schwägerin nach Hause bringen lassen, weil ihr nicht gut war. Vor der Haustür brach sie infolge eines Herzinfarktes zusammen.

Binnen vier Minuten, so erzählt Thomas Gipper, waren die Helfer vor Ort bei ihr, kurz danach auch der Notarzt. Vielleicht hätte sie gerettet werden können, wenn die Vor-Ort-Helfer einen Defibrillator hätten einsetzen können.

Geld für guten Zweck

Wenige Wochen danach starb Thomas Gippers Vater August im Alter von 85 Jahren. Bei beiden Todesfällen hatte Thomas Gipper um Geldspenden gebeten. Ein Teil dessen floss in den Kauf des Leben rettenden Gerätes.

Bei einem anschließenden Spendenaufruf gingen nahezu 40 Einzelspenden ein, heißt es im Bericht des Ortsvereins. Für die Spender und Sponsoren gab es jüngst eine Feierstunde, bei der die Arbeit des Ortsvereins Edertal vorgestellt wurde,

Das Interesse sei groß gewesen, berichtet Lange. und sagt: „Nach wie vor sind die Helfer vor Ort unseres Ortsvereins die aktivsten im Kreisverband. Wir verzeichnen in Felsberg die meisgen Einsätze im Schwalm-Eder-Kreis.“(bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare