Förderverein Schule am Dom organisierte ein Benefiz-Rockkonzert in Trockenerfurth

Dursti rockte die Bühne

Gefühlvolle Balladen: Christian „Dursti“ Durstewitz aus Frankenberg begeisterte seine Fans im DGH. Foto:  Hintzmann

Trockenerfurth. Sie bewegen sich rhythmisch auf der Tanzfläche. Sie schauen genau hin, was auf der Bühne passiert, als wollten sie den Moment einfangen, um ihn für ihren Alltag mit den vielen Einschränkungen aufzubewahren. Der Förderverein der Schule am Dom Fritzlar schaffte mit einem Rockkonzert im Dorfgemeinschaftshaus Trockenerfurth ein Ventil für die Emotionen der Kinder und Jugendlichen der Schule am Dom.

Das Rockkonzert mit drei Bands wurde vom Vorstand des Fördervereins sowie Eltern, Lehrern und Geschwistern der Schüler organisiert. Die regionale Band „Die Strandmaden“ und die Hephata-Band „Katrin und die Quietschboys“ begeisterten die 150 Besucher und heizten ihnen ein, bevor der Star des Abends die Bühne betrat.

Der Sänger und Songwriter Christian Durstewitz bekannt aus „Unser Star für Oslo“, rockte mit dem Cajón, ein perkussives Musikinstrument aus Peru, und Trommler Bastian Tihany die Bühne. Das Publikum jubelte bei seinen herzzerreißende Balladen. „Dursti“ trat kostenlos auf und verteilte nach dem Konzert fleißig Autogramme.

Durch seinen Cousin Niklas Hehenkamp aus Fritzlar gab es die Verknüpfung zur Schule am Dom. (zgh)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare