Den Camping-Verein Neuenhainer See gibt es seit 40 Jahren

Echte Dauerbrenner

Der Vorstand vom Campingverein Neuenhainer See: vorne die Vorsitzende Marlis Lamm und ihr Stellvertreter Walter Engler. Den Verein gibt es seit 1974. Foto: privat

Neuenhain. Anfang August 1974 wurde der Campingverein Neuenhainer See gegründet. Der 40. Geburtstag soll am Samstag, 2. August, auf dem Vereinsgelände am See gefeiert werden.

Werner Assauer war 1974 der erste Vorsitzende. Ziel des Vereins war es, an dem damaligen Baggersee Camper zum längeren Verweilen zu animieren und sie mit Grill- und Kinderfesten zu unterhalten. Heute ist der Verein kaum wegzudenken.

Von den Gründungsmitgliedern zählt heute keiner mehr zur aktuellen Camperfamilie, da anfangs nur aktive Dauercamper dem Verein angehören konnten.

Assauers Nachfolger Heinz Fischer setzte die Arbeit fort. Sein Ziel: Grill- und Camperfeste sollten das Leben auf dem Platz besser und unterhaltsamer machen. So setzte er den Schwerpunkt der Vereinsarbeit auf die Veranstaltungen und das Vergnügen. Mit Übernahme der Vereinsführung durch Marlis Lamm im Jahr 1991 wandelte sich das Vereinsprofil, das 1994 mit Walter Engler als Stellvertreter noch einmal verstärkt wurde.

Mehr als ein Partyclub

Aus einem „Partyclub“ wurde ein Verein, der informiert, Rechte der Dauercamper heraushebt und sie auch konsequent vertritt. Ein Vereinshaus wurde gebaut, ein Bolzplatz durch finanzielle und handwerkliche Hilfe zu einem Sportplatz gemacht. Der Verein unterstützte die Gemeinde mit damals 3500 D-Mark beim Bau eines neuen Spielplatzes.

Der Verein organisiert jährlich Tischtennis- und Fußballturniere und bietet alle zwei Jahre informative Fahrten an.

Auch an das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen auf dem Campingplatz wird gedacht. Verkehrserziehung in Zusammenarbeit mit der Polizei wird angeboten, Mal- und Bastelstunden sowie Jugenddisco sind Programmpunkte.

Vorträge über Miet- sowie Erbrecht, Informationsveranstaltungen über das Erstellen eines Testamentes standen ebenfalls auf dem Programm. Informiert wurde über lebenserhaltende Maßnahmen nach Infarkt oder Schlaganfall.

„Wir waren der erste nordhessische Campingverein, der einen Defibrillator zur Reanimation installierte“, schreibt Pressewart Horst Krink. Doch bleibe das Gesellige auch weiterhin ein Schwerpunkt im Vereinsleben mit Ancamp- und Sommerfesten, Kinderbelustigung und Tagesfahrten. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare