Eco-Pfad für Habichtswald soll im September eröffnet werden

Habichtswald. Der Eco-Pfad, der die kulturgeschichtlich markantesten Wegpunkte zwischen Dörnberg und Ehlen miteinander verbinden soll, nimmt langsam Gestalt an. Zwar fehlen noch die Tafeln und Hinweisschilder in der Landschaft, aber das Konzept steht.

Am Sonntag, 8. September, soll der Habichtswalder Eco-Pfad eröffnet werden.

Hinter der Idee, eine Wanderschleife durch die Gemeinde zu legen, die an mehreren Station Episoden aus der jüngeren und älteren Geschichte beider Dörfer erzählt, steht eine Arbeitsgemeinschaft. Bürger Dörnbergs und Ehlens, die sich in ihrer Heimatgeschichte besonders gut auskennen, haben mit Dr. Thilo F. Warneke das Konzept erstellt.

Igelsburg und Trafohäuschen

Höhepunkt im Bereich Dörnberg sind die Kirche mit ihrem romanischen Wehrturm, die Igelsburg und das Höllchen. Für Ehlen sollen das Dorfgemeinschaftshaus, Steinscheune und die Kirche besonders betrachtet werden. Hintergrundinformationen wird es darüber hinaus auch zur Warte, der Dorfschmiede und dem Trafohäuschen geben, in dem der Nabu Tieren eine Nisthilfe anbietet. Die Kaiserbuche, die sich im Habichtswald am Weg von Dörnberg nach Kassel befindet und der nur wenige hundert Meter entfernte Basaltsteinbruch am Silbersee werden weitere Stationen am etwa 15 Kilometer langen Eco-Pfad sein.

Attraktionen beider Dörfer

Wie Bürgermeister Thomas Raue sagte, soll der Wanderweg in seinem Verlauf einer Acht gleichen. Die eine Schleife bindet die Attraktionen Dörnbergs ein, die andere die in Ehlen. Beide Schleifen treffen sich zwischen den Dörfern im Bereich der Gärtnerei.

Die Kosten für den Pfad sind mit 15 500 Euro veranschlagt. Die knappe Hälfte der Summe haben die EU und das Land Hessen beigesteuert. Derzeit gibt es im Landkreis Kassel 26 Eco-Pfade, die sich mit unterschiedlichen Themen befassen. Viele von ihnen haben eine historische Ausrichtung, einige befassen sich auch mit Bergbau und Kunst.

Zu den sieben, die sich in Planung befinden, zählt der Eco-Pfad Habichtswald. Die Arbeitsgemeinschaft befasst sich derzeit mit dem Feinschliff an den Texten.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare