Edeka Pfeiffer öffnet zum letzten Mal

+
Verabschieden sich von ihren Kunden: Rolf und Renate Pfeiffer mit Tochter Silvia. Wenn man zu ihnen zum Einkaufen ging, hieß es, man geht zu Pfeiffers. Nach 55 Jahren schließt der Laden im Unteren Bachfeld.

Melsungen. Die Regale sind fast leer. Am Mittwoch öffnen Pfeiffers zum letzten Mal ihren Edeka-Laden im Unteren Bachfeld. Ab 16 Uhr verabschieden sich treue Kunden und Freunde bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen oder einem Bier.

Wenn Rolf, Renate und Tochter Silvia Pfeiffer Mittwoch Abend den Laden schließen, endet nach 55 Jahren die Ära Pfeiffer. Deren Geschäft war für viele Menschen aus Melsungen und den Stadtteilen eine Institution.

Ja, er bedauere es, dass der Laden schließt, sagt Rolf Pfeiffer. „Am Samstag hatte er ein bisschen am Wasser gebaut“, erzählt Ehefrau Renate. „Aber ich auch“, sagt sie und lacht. Wenn alte Kunden kommen, „jeder drückt einen“, das gehe ihnen sehr zu Herzen.

Am 1. Mai dieses Jahres hätten Pfeiffers das 55-jährige Bestehen des Ladens gefeiert, den Rolf Pfeiffers Vater Georg 1957 eröffnete. 1962, fünf Jahre später, stieg Rolf Pfeiffer in das Geschäft ein. „50 Jahre bin ich dabei“, erinnert er sich. Die Kasse und die Buchführung waren die Aufgaben des 68-Jährigen.

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Von Alexandra Lache-Elsen

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare