Feuer am Donnerstag

Ehemaliger Ratskeller muss nach Brand abgerissen werden - 500.000 Euro Schaden

+
Großbrand in Niedenstein: Fast 100 Feuerwehrleute waren am Donnerstagmorgen im Einsatz. Teile des Gebäudes wurden aus Sicherheitsgründen bereits abgerissen.

Niedenstein. Auf mindestens 500.000 Euro schätzt die Homberger Polizei den Schaden nach dem Brand des ehemaligen Ratskellers in Niedenstein. Das Gebäude muss abgerissen werden.

Das teilte Polizeisprecher Markus Brettschneider am Freitag mit. Menschen waren nicht verletzt worden.

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude an der Hauptstraße wurden durch das Feuer und die Löscharbeiten am Donnerstag so stark geschädigt, dass aus Gründen der Statik ein Komplettabriss erforderlich scheint. Teile des Hauses wurden bereits abgerissen, weil man auch den angekündigten Sturm fürchtete.

Die Löscharbeiten der Feuerwehren wurden erst am Freitagmorgen gegen 8 Uhr endgültig abgeschlossen. Gutachterliche Untersuchungen laufen derzeit. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung haben sich nicht ergeben.

Die Ermittler der Homberger Kriminalpolizei gehen derzeit von einem technischen Defekt in der elektrischen Anlage aus.

Die Hauptstraße durch Niedenstein (L 3219) bleibt wegen der Folgen des Brandes bis auf weiteres für den Verkehr voll gesperrt.

Wie die Straßenverkehrsbehörde des Schwalm-Eder-Kreises mitteilt, ist eine Umleitung ausgeschildert über die L 3219 - Wichdorfer Straße - Wichdorf - Falkensteinstraße - Schulstraße - Friedensstraße - K 86 und umgekehrt. Dort werden auch die neuen Bushaltestellen installiert für den Öffentlichen Nahverkehr.

Lesen Sie dazu auch:

Brand in früherer Niedensteiner Gaststätte: Dachstuhl brannte lichterloh

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion