Danke für Einsatz

Ehrenbriefe des Landes gingen an eine Frau und vier Männer aus Schwalm-Eder

+
Ausgezeichnet wurden (vorne von links) Walter Bernhardt (Morschen), Gertrud Ebert (Knüllwald), Franz Pickenhahn (Melsungen), Reinhold Reiße (Edermünde) und Reinhard Wiegand (Melsungen). Auf dem Foto außerdem hinten von links Erwin Hochfeld (Kreisverwaltung), Landrat Frank-Martin Neupärtl, Bürgermeister Jörg Müller (Knüllwald), Bürgermeister Karl-Heinz Färber (Edermünde), Bürgermeister Dieter Runzheimer (Melsungen).

Schwalm-Eder. Für ihr bürgerschaftliches Engagement, das in einer demokratischen Gesellschaft unverzichtbar sei, so Landrat Frank-Martin Neupärtl, erhielten vier Männer und eine Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis den Ehrenbrief des Landes Hessen.

Gertrud Ebert aus Knüllwald-Niederbeisheim ist seit vielen Jahren im Deutschen Landfrauenverband aktiv. Gertrud Ebert war von 1984 bis 1988 stellvertretende Kassiererin im Ortsverein, von 1993 bis 1995 stellvertretende Vorsitzende und von 1995 bis 2008 Ortsvereinsvorsitzende der Bezirkslandfrauen Fritzlar-Homberg.

Walter Bernhardt aus Morschen ist seit 1992 ehrenamtlicher Beauftragter für die Landkreise Waldeck-Frankenberg, Schwalm-Eder und Hersfeld-Rotenburg der Deutschen Herzstiftung. Es gehört zu seinen Arbeitsschwerpunkten, Vortragsveranstaltungen zu Herz-Kreislauf-Themen zu organisieren.

Bernhardt ist seit 1946 Mitglied der Gewerkschaft der Eisenbahner Transnet, seit 1948 Mitglied des Männergesangvereins 1875 Altmorschen und seit über zehn Jahren Mitglied des Fördervereins Evangelische Kirchenmusik.

Franz Pickenhahn aus Melsungen hat sich besondere Verdienste rund um dem Motorsport des MSC Melsungen erworben. 1977 war er Gründungsmitglied und stellvertretender Vorsitzender, ab 1978 Vorsitzender des MSC Melsungen. Das erste Europameisterschaftsfinale holte er 1980 für den MSC nach Melsungen und gründete 1982 mit anderen Mitgliedern eine Fahrradtrial-Sparte. 1990 wurde das Clubhaus an der Rennstrecke gebaut, Anfang August feierte der MSC Melsungen mit seinem 50. Internationalen Grasbahnrennen ein Jubiläum.

Reinhold Reiße aus Edermünde-Holzhausen war von 1975 bis 1980 stellvertretender Vorsitzender und anschließend Vorsitzender des TSV 1911 Holzhausen/Hahn. Von 1976 bis 2005 war er Vorstandsmitglied in verschiedenen Funktionen der SG Edermünde, von 2005 bis 2009 2. Vorsitzender und seit 2009 Beisitzer im Vorstand des FC Edermünde. Von 2005 bis 2008 war Reinhold Reiße 2. Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Holzhausen und er ist seit 1980 Mitglied im Vorstand und Präsidium der Karnevalsgemeinschaft Holzhausen. Bei der Realisierung der Multifunktionsanlage sowie bei der Herstellung des neuen Sport- und Kulturgeländes im Ortsteil Holzhausen im Jahr 2004 hat er mitgewirkt.

Reinhard Wiegand aus Melsungen-Kirchhof ist engagierter Kommunalpolitiker. Seit 1981 ist er Mitglied des Ortsbeirates von Kirchhof, er war von 1981 bis 1993 Schriftführer und ist seit 2006 stellvertretender Schriftführer. Durch seine Tätigkeit trägt er zum Wohl seiner Heimatgemeinde Kirchhof bei. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare