2070 Euro wurden gesammelt

Eigentümer des Chattenturms sammelte zum vierten Mal Spenden für die Tafel

+
Kochen für einen guten Zweck: Jasvir und Gurprett Kaur Lotz haben auch in diesem Jahr wieder zu einem Spendenessen eingeladen: Der Geschäftsführer des Diakonischen Werkes, Gerd Bechtel (links) sowie Günter Glitsch, Sandra Lüning und Friedhelm Wiese von der Tafel (rechts) freuten sich über 2070 Euro. Mit im Bild der Onkel von Lotz, Klaus Schuler. 

Wolfhagen. Gastronom Jasvir Lotz lädt Wolfhager zum Essen ein und sammelt Spenden für die Tafel. Sein Leben änderte sich einst durch die Adoption eines Wolfhagers. 

Gastronom Jasvir Lotz lädt Wolfhager zum Essen ein und sammelt damit Spenden für die Tafel: Es war im Februar vor 30 Jahren, als der neunjährige indische Junge nach Wolfhagen kam. Durch die Adoption eines Wolfhagers, der inzwischen verstorben ist, änderte sich das Leben von Jasvir Lotz zum Positiven. Dafür ist der Gastronom noch heute unglaublich dankbar und möchte deshalb bedürftigen Menschen helfen. Zum vierten Mal hatte der Eigentümer des Chattenturms deshalb an diesem 11. Februar, der sein Leben änderte, Wolfhager kostenlos zum Essen eingeladen. Dafür sammelte er Spenden ein. 2070 Euro kamen so zusammen. Ein kleiner Rekord. „Wir haben uns jedes Jahr gesteigert“, freut sich Lotz. 100 Menschen habe er diesmal mit Essen und Getränken bewirtet.

Die komplette Summe spenden Jasvir Lotz und seine Frau Gurprett Kaur Lotz der Tafel. Zur Übergabe kamen Vertreter der Tafel und der Geschäftsführer des Diakonischen Werkes, Gerd Bechtel. „Wir freuen uns sehr über diese großzügige Hilfe für das Projekt, für das wir auf Spenden angewiesen sind“, sagte er bei der Übergabe des Geldes.

Die Wolfhager Tafel, unter der Trägerschaft des Diakonischen Werkes, unterstützt seit 15 Jahren Menschen mit geringem Einkommen im Wolfhager Land mit Lebensmitteln.

Empfänger von Sozialhilfeleistungen, Asylbewerber sowie Bezieher einer geringen Rente können nach vorheriger Anmeldung in regelmäßigem Rhythmus Lebensmittelbei der Ausgabestelle in der Burgstr. 35 in Wolfhagen abholen. Mittlerweile versorgt die Wolfhager Tafel 160 Bedarfsgemeinschaften.

Bei den verteilten Lebensmitteln handelt es sich ausschließlich um Spenden von Supermärkten und Bäckerein rund um Wolfhagen. Um die vielen anfallenden Arbeiten – darunter fallen der Fahrdienst zur Einsammlung der Lebensmittel, die Sortierung und Überprüfung und schließlich die Ausgabe der Lebensmittel an die Abholenden – bewältigen zu können, engagieren sich 70 ehrenamtliche Mitarbeiter.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare