11-Jähriger stürzte vom Mokick - Polizei rätselt, warum

Schrecksbach. Ein elfjähriger Junge stürzte am Samstag gegen 12.15 Uhr vom Mokick seines Vaters. Er befuhr mit seinem Vater die Bundesstraße 254 zwischen Schrecksbach und Röllshausen, als der Unfall passierte.

Der Mann, ein 41-jähriger Schrecksbächer, gab gegenüber der Polizei an, dass das Mokick plötzlich blockierte, sein Kind fiel von der Sitzbank und schrie vor Schmerzen.

Der Junge zog sich am Außenrist eines Fußes Verletzungen zu. Der Vater und die Polizei teilen die Vermutung, dass der 11-Jährige mit dem Fuß in die Speichen geraten ist. Allerdings sei unerklärlich, wie das passierte. Ein Beamter berichtete, dass die Fußstützen ordnungsgemäß ausgeklappt waren, das Kind sei schon häufig als Sozius mitgefahren und gelte mit elf Jahren als alt genug, sich dabei richtig zu verhalten.

Mit einem Krankenwagen wurde der Junge ins Asklepios-Klinikum Ziegenhain gebracht. Der Vater blieb unverletzt, beide hatten einen Sturzhelm getragen. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare