Initiative von Polizei und Verbraucherberatung zur Urlaubszeit

Einbrecher haben in den Ferien Hochsaison: Tipps für Hauseigentümer

Schwalm-Eder. In den Urlaubsmonaten steigen die Fälle von Wohnungseinbrüchen stark an. Polizei und Verbraucherberatung geben Hauseigentümern Tipps.

Im Vergleich zu Mai und Juni verdoppeln sich die Wohnungseinbrüche sogar auf deutlich mehr als zehn Fälle pro Monat. Und die Aufklärungsquote ist gering. Nur bei gut 15 Prozent aller Delikte führen die Ermittlungen der Polizei zum Erfolg.

„Die Menschen müssen sich selbst besser schützen und auch auf Nachbarn besser acht geben“, sagt deshalb Markus Brettschneider, Pressesprecher der Polizeidirektion Schwalm-Eder.

Die Aufklärungsarbeit scheint jedoch Früchte zu tragen. Die Zahl der versuchten Wohnungseinbrüche ist von 36,4 Prozent (2013) auf 42,6 Prozent (2014) gestiegen. Häufiger scheiterten Täter also, weil sie auf einen effektiven Einbruchsschutz trafen.

In einer gemeinsamen Initiative appellieren Polizei und Verbraucherberatung dieser Tage, sich gut auf die Urlaubszeit vorzubereiten, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Die Beratungsstelle in Borken bietet vom 20. bis 24. Juli zu den Öffnungszeiten ein Aktionswoche an, bei der er es allerdings nicht um Einbruchsschutz, sondern um Fragen zu Urlaubsbuchungen, Versicherungen und Kostenfallen geht. Beispielsweise sollte man sich bei Reisen erst den Sicherungsschein aushändigen lassen, bevor man den kompletten Reisepreis bezahlt, sagt Beate Just. Sie ist bei der Verbraucherberatung in Borken für die Rechtsberatung zuständig. Wer Wertgegenstände zu Hause aufbewahrt, sollte sich seine Hausratversicherung anschauen. Sie müssen teilweise extra gegen Einbruchdiebstahl versichert werden.

Die Polizei macht dieser Tage noch einmal auf die Kampagne „Vorsicht! Wachsamer Nachbar“ aufmerksam. Nachbarschaftshilfe könne dazu beitragen, Täter abzuschrecken. Dazu gehöre, dass Briefkästen und Zeitungsboxen geleert und Rollläden geöffnet und wieder geschlossen werden.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare