Ausgelassene Party

Karnevalsgemeinschaft Holzhausen feierte gemeinsam am Wochenende 

Sie rissen die Besucher von den Stühlen: Die Mitglieder des Männerballetts sorgten bei ihren Auftritten im Holzhäuser Dorfgemeinschaftshaus für Begeisterungsstürme. Foto:  Zecher-Christ

Holzhausen. Unterm Motto „Holzhäuser Karneval ist ein Begriff, kommt mit auf unser Narrenschiff" feierte die Karnevalsgemeinschaft Holzhausen ausgelassen die närrische Jahreszeit.

Die Fans strömten Freitag und Samstag ins Dorfgemeinschaftshaus, um sich bei den Büttenabenden köstlich zu amüsieren. Als Höhepunkt präsentierte Sitzungspräsident Dieter Ide das neue Prinzenpaar: Vier Tage lang regieren die Tollitäten Daniela I. (Dippel) und Christian II. (Dippel) die Narrenschar. Die Karnevalisten hatten ein vierstündiges Programm mit viel Spaß, Tanz und Klamauk zusammengestellt.

Dieses Gespann kam gut an: Guido Schöneweiß und Laura Luckhardt als Vater-Tochter-Gespann.

Mit Tänzen begeisterten Tanzmäuse, Prinzengarde, Starlights, Doppelmariechen, Crazy Girls, Ladykracher und Efze-Matrosen. Norman Bocek und Laura Wenderoth erzählten als Vater-Tochter-Gespann vom Leben auf dem Bauernhof. Schunkeln war bei Seemannsliedern mit Achim Becker, Marion Schumacher, Norbert Vogel und Gudrun Pauli angesagt. Eine Froschkönig-Parodie brachte die Jugendfeuerwehr auf die Bühne.

Beim Sketch „Kinderfotograf“ hatte die Regierung ein Gesetz erlassen, wonach Ehepaare nach fünfjähriger Ehe ein Kind haben müssen, da sonst ein Mann der Regierung das Versäumte nachholt.Als Ehefrau (Katrin Vogel) einen Kinderfotograf (Christian Dippel), der sich in der Tür geirrt hat, für den Beamten hält, entspinnt sich ein mehrdeutiges Gespräch.

Laura Luckhardt und Guido Schöneweiß verzückten mit Otto Waalkes Lied „Mein bester Freund“. Die Arbeitslosen Dieter (Ide) und Achim (Becker) sinnierten über unzumutbare Jobs. Feuerwehrmann Christian Ide erzählte Anekdoten aus seinem Job. Tratschtante Brigitte Kerseböhmer (Carmen Beyer) lästerte nach allen Regeln der Kunst über Gatte Herbert (Dieter Ide), wofür er sich dann rächte. Mit Partyliedern zum Vollplayback unterhielten die drei Herren vom Dorfverein. Für Lachtränen sorgte das sexy Männerballett. Jubel heimste Sängerin Steffi Finger mit Schlagern ein. Zum Abschluss sangen alle Beteiligten das Loblied auf Holzhausen „An der Efze geboren“.

Von Nadja-Zecher-Christ

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare