Behinderte Menschen und Ehrenamtliche machten gemeinsamen Motorradausflug

Eine ganz besondere Tour

Viel Spaß auf zwei Rädern: Die Teilnehmer der Motorradtour des ambulanten Fachdienstes für Menschen mit Behinderung.. Foto: nh

Melsungen. Unter dem Motto „Born to be wild“ haben 30 Menschen gemeinsam eine Motorradtour unternommen. Das Besondere: Auch Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen waren dabei.

Initiator des ungewöhnlichen Projekts war der Kasseler Robin Prang. Er studiert Soziale Arbeit und absolviert zurzeit sein Berufspraktikum beim Arbeitskreis Gemeindenahe Gesundheitsversorgung (AkGG) in Melsungen. Dort ist er beim ambulanten Fachdienst für Menschen mit Behinderung tätig. „Ziel des Ausflugs war es, dass ehrenamtlich Tätige und behinderte Menschen etwas gemeinsam unternehmen“, erklärt Prang. Dieses Vorhaben ist geglückt.

Von Melsungen aus starteten die Biker mit 15 Motorrädern und drei Quads auf ihre gemeinsame Tour. Die Strecke führte durch den Knüll – mit einem Zwischenstopp am Knüllköpfchen – zur Burg Wallenstein. Dort wurden die Biker schon mit Kuchen, Kaffee, Salaten und Würstchen erwartet. „Das machen wir nochmal“, war das abschließende Fazit aller Teilnehmer. (mso)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare