Zuschauer wie Akteure hatten Spaß ohne Ende beim Jux-Wettstreit des TSV Böddiger

Eine Gaudi fürs ganze Dorf

+
Spaß ohne Ende.

Böddiger. Sie nennen sich „Bauwagen“, „Roofie Girlzz“ und „Heringsfilet in Tomatensauce zehn Prozent“. Die etwas eigenwilligen Mannschaftsnamen deuten schon an, dass es bei diesem Wettbewerb vor allem um eines geht: Spaß.

Beim 9. Spiel ohne Grenzen des TSV Eintracht Böddiger traten am Pfingstsonntag in der Emstal-Arena (Platz an der Grillhütte) 30 Jux-Athleten in fünf Teams gegeneinander an. Eine Veranstaltung, die wieder fast das ganze Dorf auf die Beine brachte, über alle Altersgrenzen hinweg.

Als Siegerinnen gingen die Roofie Girlzz hervor, die sonst in der Handball-Oberliga sportliche Leistungen zeigen. Den 2. Platz belegten die Jungs von der Alm, gefolgt von den African Girls (Spielerinnen der 2. Damenmannschaft).

Bilder von der Veranstaltung

9. Spiel ohne Grenzen des TSV Eintracht Böddiger

Sechs Spiele waren zu absolvieren, und den Akteuren wurde alles abverlangt. Höhepunkt des Wettbewerbs war ein Strohbad. In einem Berg von Stroh waren 170 Golfbälle versteckt, und als ginge es um leckere Trüffel durchwühlten die Spieler die Strohmassen und jagten sich – mit nicht immer ganz fairen Mitteln – die Bälle gegenseitig ab. Nach dieser staubigen Angelegenheit folgten zur Erfrischung noch zwei Spiele, bei denen nicht nur der Schweiß, sondern auch das Wasser in Strömen floss. Das Ziel des Wettbewerbs ist traditionell dann erreicht, wenn keiner der Akteure mehr einen trockenen Faden im Leib hat. Die Teilnehmer schonen weder sich noch den Gegner, und manchmal muss man um die körperliche Unversehrtheit der Spieler fürchten. Aber auch diesmal blieb die Freude ungetrübt.

Dieter Eckel, der sich seit Jahren immer wieder neue Herausforderungen für die Spaß-Truppe ausdenkt, hatte wieder einige auch technisch anspruchsvolle Übungen vorbereitet. „Wichtig ist, dass die Spiele ohne großen Aufwand gespielt werden können, dass sie leicht zu verstehen sind und der Spaßfaktor hoch ist“, sagt er. Volker Otto als Moderator sorgte dafür, dass das Publikum stets im Bilde und gut unterhalten war.

Mit seinem Spiel ohne Grenzen feiert der TSV Eintracht Böddiger seit Jahren Erfolge. Im kommenden Jahr begeht der Verein sein 100-jähriges Bestehen. Der Jux-Wettbewerb solle dann ein Höhepunkt des Jubiläumsprogramms werden, kündigte Vorsitzender Björn Kramer an.

25 Helfer sorgen dafür, dass auf und neben dem Spielfeld alles rund läuft. Unter anderem gab es in diesem Jahr auch wieder ein Entenrennen sowie erstmals eine Kindertombola. Die Einnahmen der Veranstaltung kommen in erster Linie der Jugendarbeit zugute. (hro)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare