Eltern und Lehrer wollen gemeinsame Einrichtung

Eine Grundschule für alle Willingshäuser

Willingshausen. Lehrer und Eltern der Willingshäuser Grundschulen setzen sich dafür ein, dass die drei Grundschulen mit fünf Standorten in der Großgemeinde zu einer gemeinsamen Schule an einem Standort zusammengeschlossen werden soll. Diesem Vorschlag stimmten auch die Willingshäuser Gemeindevertreter in ihrer jüngsten Sitzung zu.

Nun soll der Landkreis prüfen, an welchen der bereits bestehenden Schulstandorten die neue Grundschule entstehen könnte. Alternativ könnte auch ein Neubau an der Antreffhalle in Merzhausen in Betracht gezogen werden.

„Wir wollen unsere Schulen nicht leichtfertig aufgeben“, sagte die Schulleiterin der Rotkäppchen-Schule Renate Daube. „Aber die Schülerzahlen sinken.“ Die Folge für die kleinen Grundschulen mit Schülerzahlen von 60 bis 91 Kindern: Langfristig werden Lehrerstellen gestrichen, Unterricht müsste klassenübergreifend stattfinden. Aus Sicht der Experten wäre es nur schwer möglich, eine Ganztagsbetreuung anzubieten oder geeigneten Unterricht für Kinder mit einem Handicap zu anzubieten. In die neue Schule sollen 150 bis 180 Kinder gehen.

Mit in Planungen einbezogen worden ist neben der Elternschaft auch der Landkreis. „Frühestens 2014 könnte die neue Schule ihre Pforten öffnen“, erklärte Gabriele Baar, Leiterin der Schulverwaltung des Landkreises. (mso)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare