Neues Fahrzeug: Schwarzenborner Feuerwehren trafen sich nach einer Übung zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung

Eine Premiere für drei Einsatzabteilungen

Übergabe Mannschaftstransportbus an die Feuerwehr Schwarzenborn: Wehrführer Reiner Munk, Bürgermeister Jürgen Kaufmann und Stadtbrandinspektor Stephan Jung. Fotos: privat/nh

Schwarzenborn. Im Anschluss an eine Übung fand die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Schwarzenborner Feuerwehren statt. Mit drei Einsatzabteilungen war das eine Premiere, da erst im vergangenen Jahr eine neue für die Knüllkaserne gegründet wurde.

Über deren zügigen Aufbau und Einsatzbereitschaft freuten sich neben den anwesenden Feuerwehrleuten auch der Kommandeur des Jägerregiments 1, Oberst Helmut Remus, und Kreisbrandmeister Robert Pfalzgraf.

Pfalzgraf nutzte die Gelegenheit, um Ehrungen vorzunehmen. So erhielten für besondere Verdienste im Brandschutz die Feuerwehrleute Hanspeter Urstadt und Herbert Mäckel das Bronzene Brandschutzehrenzeichen. Darüber hinaus wurden auch Anerkennungsprämien verliehen (Herbert Mäckel 40 Jahre, Sonja Ide 30 Jahre, Martin Vollmer und Michael Marx 20 Jahre, Sascha Jung, Tobias und Christoph Liebermann 10 Jahre).

Höhepunkt der Veranstaltung war jedoch die Übergabe von Fahrzeugen an die Wehren. So konnte Bürgermeister Jürgen Kaufmann der Freiwilligen Feuerwehr Knüllkaserne den bisherigen Mannschaftstransportbus der Feuerwehr Schwarzenborn übergeben. Diese erhielt dafür den mit Unterstützung des Feuerwehrkollegen Michael Manz beschafften und für Feuerwehrzwecke ausgerüsteten neuen Mannschaftstransportbus. Dabei stellte Kaufmann fest, dass mit den drei Einsatzabteilungen und ihrem nun vollständigen Fahrzeugpark der Brandschutz und die allgemeine Hilfe im Gebiet der Stadt Schwarzenborn insbesondere auch im Hinblick auf die Tagesalarmsicherheit auf einem sehr hohen Niveau gesichert sei. Er dankte nochmals allen, die die Stadt bei der Bewältigung dieser Aufgabe unterstützt haben. Er betonte, dass alle Hilfestellung von außen nichts nützen würde, wenn nicht die Frauen und Männer in den drei Einsatzabteilungen sich mit großen Engagement für die Allgemeinheit einsetzen würden. (syg)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare