Viele Besucher beim Tag der offenen Tür bei der Stützpunktfeuerwehr in Homberg

Eine spektakuläre Schau

Da qualmt es richtig: Die Homberger Einsatzkräfte simulierten einen Unfall mit brennendem Pkw, viele schauten zu. Fotos: Zirzow

Homberg. Alle drei Jahre öffnet die Freiwillige Feuerwehr der Kreisstadt ihre Tore – nicht für einen Einsatz, sondern für die Menschen, um sich mit Ausrüstung und bei Einsatzübungen zu präsentieren.

Wehrführer Dirk Vogel berichtete stolz, dass fast alle 70 aktiven und auch passive Mitglieder von früh bis spät im Einsatz waren, um Ausstellungen und Vorführungen vorzubereiten. Neben einer Fahrzeug- und Geräteschau wurde den mehreren hundert Besuchern ein buntes Programm angeboten, souverän moderiert von Ingo Ziepprecht.

Nach einer Löschübung mit historischer Ausrüstung seilten sich Dirk Vogel und Andreas Paul aus 22 Metern Höhe vom Korb der Drehleiter ab, um die Sicherung in einem absturzgefährdeten Bereich darzustellen. Auf dem Weg nach unten bargen sie eine „abgestürzte Person“ (Dummy am Seil) und standen kurz darauf wieder auf festem Boden.

Die Drehleiter kam bei einem angenommenen Zimmerbrand im Obergeschoß zum Einsatz, wobei die Retter unter Atemschutz eine verletzte Person bargen. Höhepunkt des Tages war das Vorgehen der Feuerwehr bei einem angenommenen Verkehrsunfall mit Brand, bei dem ein eingeklemmter Verletzter von Sanitätern versorgt und mit Hilfe der Rettungsschere aus dem Unfallfahrzeug geborgen wurde.

Die Jugendfeuerwehr kümmerte sich mit einem Mal- und Basteltisch sowie einem Kübelspritzen-Wettbewerb um die jüngsten Besucher. Wie immer verkauften Angehörige des Lions-Clubs Kaffee und selbstgebackenen oder gestifteten Kuchen. Der Erlös geht an die Jugendfeuerwehr.

Insgesamt hat die 1880 gegründete Homberger Wehr 300 Mitglieder, 18 Mädchen und Jungen sind in der Jugendfeuerwehr aktiv, zur Alters- und Ehrenabteilung gehören 13 ehemals Aktive. Der Fuhrpark besteht aus elf Einsatzfahrzeugen und zwei Anhängern. In 2012 wurden 145 Einsätze gefahren.

Von Rainer Zirzow

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare