Melsunger Heimatfest: Eine Stadt voller Schwung

Melsungen. Das war ein Heimatfest der Gegensätze: Am Melsunger Marktplatz tummelten sich mittelalterliche Gaukler und fahrendes Volk, auf dem Platz vor der Kreissparkasse katapultierte der „Air crash“ und ein fliegender Teppich die Fahrgäste in schwindelerregende Höhen und sorgten für einen erheblichen Kreischfaktor.

Auf der Marktplatzbühne traten am Samstag Melsunger Nachwuchstalente auf. Sehr gut besucht war auch eine Feuershow am Samstagabend.

Vor der mittelalterlichen Kulisse des Rathauses luden Barbier, Kräuter-Hexe und Mönch die Besucher mit auf eine Reise in längst vergangene Zeiten. Die fünfjährige Kim Sophie Becker aus Melsungen ließ sich am Stand von Hexe Cara einen Zauberzopf flechten. Ganz fest drückte sie die kleine Zauperperle in den Händen, gleichzeitig sollte sie sich etwas wünschen. „Der Wunsch wird von der Perle aufgenommen und mit in den Zopf geflochten. Wenn die Perle verloren geht, geht der Wunsch in Erfüllung“, erklärt die Zauberin.

Melsungen feiert Heimatfest

Heinrich Ostheim, Vorsitzender des Heimat- und Verschönerungsvereins, war mit der Resonanz auf das Fest sehr zufrieden. „Eines der besten Heimatfeste seit Jahren“, sagte er gegenüber der HNA. Heute wird auf dem Marktplatz erstmals ein Streetsoccer-Turnier für Fußballer ausgetragen. Veranstalter ist der MFV 08. Beginn: 14 Uhr. (hro/zla)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare