Naturschützer rufen zu Zählaktion auf

Eine Stunde für die Wintervögel

Gehört zu den Wintervögeln: das Rotkehlchen. Foto: NABU/nh

Oberelsungen. Zum zweiten Mal ruft der Naturschutzbund (NABU) zur „Stunde der Wintervögel“ auf: Naturfreunde sollen vom 6. bis 8. Januar eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zählen und für eine gemeinsame Auswertung melden. Gezählt werden soll ausschließlich im Siedlungsbereich, also nicht im Wald oder im freien Feld. „Am besten beobachtet man an einer Futterstelle“, empfiehlt Markus Dietrich von den Oberelsunger Naturschützern.

Im Mittelpunkt der Stunde der Wintervögel stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. „Um zu erfahren, wo die Wintervögel genau vorkommen, wie häufig sie sind und wie sich der Klimawandel auf sie auswirkt, benötigen wir die Daten möglichst vieler Naturfreunde, betont Dietrich. Je genauer man über solche Fragen Bescheid wisse, desto besser könne man sich für den Schutz der Vögel einsetzen.

Preise locken

Unter den Teilnehmern werden zahlreiche Preise wie eine naturkundliche Reise, Bücher, Einkaufsgutscheine und Klingeltöne verlost. Die Auswertung der Meldungen wird ab dem 6. Januar live im Internet zu verfolgen sein.

Bereits bei ihrer ersten Auflage 2011 war die Stunde der Wintervögel mit 85 000 Teilnehmern und 2,6 Millionen gemeldeten Vögeln die größte naturkundliche Mitmachaktion in Deutschland. (red/bic) Infos: Markus Dietrich, 05606/2645, www.NABU-oberelsungen.de

HINTERGRUND

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare