20 Kinder machten bei Aktionen der Feuerwehr mit

Gute Resonanz auf Ferienspielwochen: Eine technische Schnitzeljagd

Voller Einsatz bei den Ferienspielen: Bei der Schnitzeljagd der Feuerwehr ging es auch um Schnelligkeit. Fotos: privat

Bad Zwesten. Zur Schnitzeljagd hatte die Bad Zwestener Feuerwehr die Kinder während der Ferienspielwochen eingeladen. 20 Kinder folgten der Einladung und durchliefen die verschiedenen Stationen. Jugendfeuerwehrwartin Jennifer Bachmann hatte sich zusammen mit einigen Betreuern die Idee ausgedacht. Treffpunkt war das Feuerwehrhaus in Bad Zwesten.

Die Kinder wurden in mehrere Gruppen aufgeteilt. Mitglieder der Einsatzabteilungen gingen als Betreuer mit auf die große Tour. An fünf Stationen mussten die Kinder Aufgaben erfüllen.

Aufgabe an der ersten Station: Schläuche durch kleine Tore werfen. Die Kinder hatten zwei Versuche. Pro Tor wurde ein Punkt auf dem Laufzettel vermerkt. An Station zwei ging es darum, Wasserflaschen, die wie beim Kegeln aufgestellt waren, mit einem Schlauch umzuwerfen.. Auch hier wurden die erzielten Punkte gutgeschrieben.

An der dritten Station sollten möglichst viele Feuerwehrgeräte aneinander gekuppelt werden. Die beste Gruppe baute in drei Minuten 15 Teile zusammen. Station Nummer vier sah vor, Schwämme mit Wasser zu füllen und dem Partner zuzuwerfen. Dieser musste den Schwamm in einen Eimer auswringen und zurückwerfen.

Sportlich war die fünfte Station, bei der ein Hindernisparcours bewältigt werden musste. An der Ziellinie wartete eine Kübelspritze. Kraft und Zielsicherheit waren dabei gefragt: Ein Kind musste an der Kübelspritze pumpen, ein zweites versuchte, mit dem Strahlrohr eine Fallklappe umzuspritzen. Danach wurde die Zeit gestoppt.

Nachdem alle Aufgaben erfüllt waren, ging es zurück an das Zwestener Feuerwehrhaus. Dort wurden Hamburger auf einem Holzkohlegrill gebraten. Jedes Kind konnte sich seinen Burger selbst zusammenstellen.

Abschließend erkundeten die Ferienspiel-Kinder ausgiebig und interessiert die verschiedenen Feuerwehrautos. Verlierer habe es bei dieser Schnitzeljagd keine gegeben, so die Veranstalter: „Alle hatten viel Spaß!“ (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare