Zum 75. Bestehen demonstrierte Bergheimer Feuerwehr ihr Können

Brand eines Wirtschaftsgebäudes: Einsatzkräfte der Feuerwehr Bergheim beim so genannten Außenangriff, um das Feuer zu löschen. Fotos: Schmidt

Bergheim. Ein Ziegenbock im brennenden Stall, ein falsch geparktes Auto, das die Rettungsarbeiten blockierte - die Feuerwehr Bergheim zeigte bei der Übung am Samstagvormittag ihr Können.

Gerade erst heulte die Sirene durchs Dorf, schon waren die ersten Einsatzwagen der Feuerwehr am Hof Riemenschneider eingetroffen, wo die Übung stattfand.

75-jähriges Bestehen der Bergheimer Feuerwehr

Wehrführer Gerd Jordan gab den rund 50 Zuschauern Erklärungen zum Ablauf des Einsatzes und Hinweise zur Vorgehensweise der Feuerwehrleute. „Zuerst retten wir die Tiere bei dem so genannten Innenangriff, dann folgt der Außenangriff, um das Feuer zu löschen“, erklärte Gerd Jordan.

Zwölf Einsatzkräfte aus Bergheim kümmerten sich um die simulierte Rettung der Tiere und die Löscharbeiten. „Trotz guter Zusammenarbeit der Feuerwehrkräfte können sich beim Einsatz auch anderweitig Probleme ergeben“, kündigte Jordan an. Während der Übung mussten die Feuerwehrleute nämlich mit einem falsch geparkten Auto zurechtkommen. Der Wagen blockierte den nächstgelegenen Hydranten und musste verschoben werden. Erst danach konnten die Löscharbeiten beginnen.

Wehren aus vier Orten

Hilfe bekamen die Bergheimer Einsatzkräfte noch von den Feuerwehren aus Spangenberg, Mörshausen und Schnellrode. Mit insgesamt sieben Einsatzwagen, unter anderem den Tragkraftspritzen- und Hilfeleistungsfahrzeugen sowie der Drehleiter, wurde das gedachte Feuer bekämpft.

Dazu wurden nicht nur Hydranten angezapft, sondern es wurde auch Wasser aus dem Löschteich entnommen.

Der Übungseinsatz war die eigentliche Eröffnung der 75-Jahr-Feier der Bergheimer Feuerwehr. Am Vorabend gab es bereits eine Disko im Festzelt. Nach der Simulation trafen sich am Nachmittag die Feuerwehrsenioren aus dem Altkreis Melsungen im Festzelt, und am Abend gab’s einen Festkommers im Zelt. Ein weiterer Höhepunkt war am Sonntag der Festumzug mit benachbarten Feuerwehren durchs geschmückte Dorf. (zns)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare