Lions-Club spendete 3000 Euro für Erhalt der ursprünglichen Pilgerstätte in Tschechien

Eine Wallfahrt, zwei Ziele

Mit der schwangeren Madonna: Mitglieder des Lions-Clubs überreichten in der Wallfahrtskirche Maria Hilf in Trutzhain eine Spende über 3000 Euro, von links, Marlene Gömpel, Dieter Klöpfel, Horst W. Gömpel, Uwe Such, Elke Klöpfel, Dr. Gerald Näser mit seinen Kindern Philipp und Antonia. Foto: privat

Trutzhain. Trutzhain ist nicht nur Nordhessens einziger Wallfahrtsort, dieses Pilgerziel kennzeichnet auch eine ungewöhnliche Geschichte – es entwickelte sich vom Kriegsgefangenenlager zur Pilgerstätte. Der Lions-Club Schwalmstadt spendete nun 3000 Euro für die Restaurierung der ursprünglichen Wallfahrtskirche in Quinau (Kvetnov) in Tschechien.

Die Wallfahrtskirche im deutsch-tschechischen Grenzgebiet soll als Treffpunkt der tschechischen und deutschen Gläubigen erhalten werden. Neben den Kirchengemeinden in Tschechien, Komotau (Chomutov), Görkau (Jirkov) und den anliegenden sächsischen Kirchengemeinden unterstützt auch die Kirchengemeinde in Trutzhain diese Bemühungen. Die Quinauer Wallfahrt, die in Quinau und in Trutzhain gefeiert wird, verbindet die beiden Wallfahrtsorte seit über 60 Jahren. „Der Lions-Club Schwalmstadt möchte mit seiner Spende das Zusammenwachsen Europas unterstützen und die Verbindung zwischen den Menschen der Region Komotau und unserer Region fördern“, sagte Horst W. Gömpel bei der Überreichung der Spende an die Trutzhainer Kirchengemeinde.

Der Ursprung der Quinauer Wallfahrt geht auf eine Marienerscheinung im Jahr 1342 zurück. Trutzhain wurde zu einer Art Ersatzheimat für die Quinauer Wallfahrer. Seit 1949/1950 pilgerten die deutschen Wallfahrer in die jüngste hessische Gemeinde, dem ehemaligen Kriegsgefangenenlager um ihre Wallfahrt zu feiern. Trutzhain entwickelte sich immer mehr zum eigenständigen Wallfahrtsort.

Nach Augenzeugenberichten kamen jährlich zwischen 300 bis 500 vorwiegend ehemalige Komotauer aus dem gesamten Gebiet der ehemaligen Bundesrepublik Deutschland um das Glaubensfest in Trutzhain gemeinsam zu feiern. Auf dem Weg zum Weltjugendtag 2005 in Köln pilgerten Jugendliche aus Böhmen erstmals nach Trutzhain um eine Andacht zu halten. (red)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare