Alternative Heilerin Tamara Klapp hat für den Kult um die 23 wenig übrig

Eine Zahl mit Geheimnis

Verbunden mit den Engeln: Tamara Klapp hält nichts von der Panikmache um die 23. Foto: Hoffmann

Zierenberg. Als „natürliche Zahl zwischen 22 und 24“ beschreibt das Online-Lexikon Wikipedia die 23. Eine ganz gewöhnliche Zahl also? „Ja, für mich ist sie nur eine Nummer“, sagt Tamara Klapp, die seit über sieben Jahren in Zierenberg eine Praxis für Heilfühlen betreibt und als spirituelles Medium auch die Numerologie als Hilfsmittel einsetzt.

„Anhand von Nummern erhalte ich wichtige Informationen, das Geburtsdatum eines Klienten verrät mir beispielsweise viel über sein Persönlichkeitsfeld“, sagt sie.

Auch wenn Klapp die 23 wie jede andere Zahl behandelt, will sie ihr eine gewisse Mystik nicht absprechen. Glaubt man unzähligen Seiten im Internet, ist sie geheimnisvoll und gefährlich.

Kein Wunder, dass die 23 wie kaum eine andere Zahl zum Spielball der Verschwörungstheoretiker wurde. Historisch begründet ist dies aber nicht, vielmehr scheint der Ursprung in einer in den 70er-Jahren in den USA erschienenen Romantrilogie mit dem Namen „Illuminatus“ zu liegen. Die Bücher erzählen von den geheimen Machenschaften des Geheimbundes der Illuminaten. Ein Netz aus Geheimnissen und Verschwörungen schlingt sich um eine fiktive Handlung, in der auch immer wieder die 23 eine Rolle spielt.

Für den Kult um die angeblich gefahrbringende Zahl hat Klapp nicht viel übrig. „Hier werden nur Ängste geschürt, und das ist gefährlich, denn Angst blockiert“, sagt die alternative Heilerin, die neben ihrer spirituellen Arbeit als Mutter zweier Kinder ein ganz bodenständiges Leben führt.

Dass sich im Internet ein breites Publikum mit dem Entwerfen immer komplexerer und aberwitziger 23-Verbindungen befasst, verurteilt sie als Panikmache, vergleichbar mit immer wieder aufkommenden Weltuntergangsszenarien in Verbindung mit dem 2012 endenden Maya-Kalender.

„Davon halte ich nichts“, sagt Klapp, die in diesen Tagen die 23 lieber als die Zahl der Vorfreude sehen möchte: „Wir können der Zahl 23 auch etwas Positives abgewinnen, indem wir unsere Aufmerksamkeit auf die nun kommenden besinnlichen Stunden im Kreise unserer Lieben lenken.“ www.praxis-fuer-heilfuehlen.de

Von Sascha Hoffmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare