Einkaufsmarkt: Bürgermeister ruft zu Unterschriftenaktion auf

Neuental. Mit der Entscheidung der Regionalversammlung, den Bau eines Einkaufsmarktes im Gewerbegebiet von Bischhausen zu verbieten, findet sich Bürgermeister Kai Knöpper nicht ab. Gleich nach der Entscheidung kündigte er den Gang vor Gericht an. Nun will er noch den Petitionsausschuss des Landtages anrufen.

"Der Kampf ist noch lange nicht zu Ende", sagt Knöpper. Schließlich brauche Neuental eine Versorgung mit Lebensmitteln und anderen Gütern des täglichen Bedarfs. Doch bevor er die Klage einreiche, brauche er die schriftliche Begründung der Ablehnung durch die Regionalversammlung. Die soll erst Mitte kommenden Monats kommen.

Doch so lange will Knöpper die Hände nicht untätig in den Schoß legen. "Wir werden eine Petition an den Landtag auf den Weg bringen", kündigt er an. Damit möglichst viele Neuentaler ihren Unmut kundtun können, liegen ab Montag, 1. Juli, im Rathaus Unterschriftenlisten aus. Darüber hinaus sollen die Listen in den Ortsteilen ausgelegt werden und auch in Tankstellen und anderen Geschäften.

Damit alle Einwohner Neuentals sich an der Unterschriftenaktion beteiligen können, ist es möglich, sich per E-Mail an der Unterschriftenaktion zu beteiligen. Die Mail sollte geschickt werden an: gemeindeverwaltung@neuental.de (ras)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare