Schwalmstädter Investor Eberhard Unger eröffnet Kaufhaus Casino Carré in Alsfeld

Einkaufsspaß in der Alsfelder City

+
Verewigten sich im goldenen Buch der Stadt Alsfeld: Investor Harald Unger (dritter von rechts) und weitere Projektbeteiligte. 

Alsfeld. Das neue Alsfelder Kaufhaus „Casino Carré“ ist offiziell eröffnet. Ab sofort bieten dort die Drogeriekette dm, der K & K Schuhcenter sowie das Modegeschäft mister * lady ihre Waren an. 

Hinzu kommt das Fitnessstudio clever fit, die Geschäftsstelle der Barmer Ersatzkasse und demnächst der Textildiscount KiK.

Umgeben von drei Straßen und mit insgesamt 83 Parkplätzen ist das zweietagige Gebäude am ehemaligen Standort des Kaufhauses Kerber auch mit dem Auto gut zu erreichen. Zur Eröffnung gab es neben Imbiss, Glücksrad und Angeboten auch eine wohltätige Aktion des dm-Drogeriemarkts. Für eine Stunde kassierte Bürgermeister Stephan Paule den Umsatz einer Kasse auf die Konten der Alsfelder Kindertagesstätten.

Die Projektbeteiligten zeigten sich durchweg erfreut und verewigten sich im goldenen Buch der Stadt Alsfeld. Der Bürgermeister sprach sogar von einem neuen Frequenzbringer für die Innenstadt.

Der Schwalmstädter Investor Eberhard Unger nannte das Kaufhaus einen „Eyecatcher“ am besten Platz in Alsfeld, der auf 4500 Quadratmetern ein innenstadtrelevantes Sortiment bietet. Laut seinen Angaben beliefen sich die Gesamtkosten auf 5,5 Millionen Euro, das Projekt wurde in 15 Monaten realisiert.

Die Fertigstellung der Grünanlage und die Einrichtung des Discounters KiK sind jedoch noch nicht abgeschlossen, das in dem Gebäude beheimatete Fitnessstudio soll bereits 1000 Mitglieder zählen und Ende August den Betrieb aufnehmen. „Alsfeld liegt uns am Herzen, ich habe noch andere Ideen für Projekte“, warf Unger einen Blick in die Zukunft und bedankte sich für die politische Unterstützung seiner bisherigen Investitionen in Alsfeld. (AZ)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare