Einsatz mit 50 Feuerwehrleuten: Rauch im Keller der Hardtwaldwaldklinik

50 Feuerwehrleute, zwei Polizeistreifen und ein Rettungswagen rückten am Donnerstagabend zu einem Einsatz in die Hardtwaldklinik 1 in Bad Zwesten aus.

Die Brandmeldeanlage der Klinik hatte gegen 19.15 Uhr Alarm in der Leitstelle ausgelöst, weil sich im Keller der Klinik Rauch entwickelt hatte.

Die Feuerwehr suchte mit Atemschutzgeräten im Keller nach der Ursache für den Rauch. Dort stellte sich heraus, dass die Dämmung an einem Abgasrohr qualmte.

Wegen eines Stromausfalls, sei das Notstromaggregat angesprungen und lief so heiß, dass das darüberliegende Dämmmaterial zu qualmen angefangen hatte, sagte Christian Rinnert von der Feuerwehr Bad Zwesten.

Ein Mitarbeiter der Klinik fuhr daraufhin das Aggregat herunter, Die Feuerwehren belüfteten den Raum und rückten nach eineinhalb Stunden wieder ab. Das Großaufgebot an Personal sei bei einer Alarmierung in der Klinik nötig, weil man nie wisse, was passiert sei. Schließlich könne es immer sein, dass man noch Patienten evakuieren müsse. Auch Kreisbrandinspektor Werner Bähr war an der Brandstelle gewesen. (tyx)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare