Im Einsatz wegen eines Schornsteines

Kein Notfall: Ein vermeintlicher Schornsteinbrand in Obergrenzebach stellte sich als harmlos heraus. Foto: Köcher

Obergrenzebach. Zu einem vermeintlichen Schornsteinbrand in der Ropperhäuser Straße im Frielendorfer Ortsteil Obergrenzebach wurden mehrere Feuerwehren am Neujahrstag gegen 14 Uhr gerufen.

Der Eigentümer eines Fachwerkhauses hatte nach Angaben des Gemeindebrandinspektors Norbert Mühling ein Durchzünden in seinem Schornstein gehört und einen Brand darin befürchtet. Nach der Untersuchung des kalten Schornsteins mit einer Wärmebildkamera gaben die Feuerwehrleute jedoch Entwarnung. Zudem wurde ein Schornsteinfeger verständigt, um den Schornstein abschließend zu kontrollieren.

Im Einsatz waren die Wehren aus Schönborn, Leimsfeld, Obergrenzebach und frielendorf mit 41 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare