Einsatzkräfte in Dissen haben neues Tanklöschfahrzeug

Schlüsselübergabe in Dissen: von links Stadtbrandinspektor Verdy Ryffel, Dissens Wehrführer Florian Umbach, sein Stellvertreter Daniel Müller und Bürgermeister Frank Börner. Foto: Zerhau

Dissen. Großer Bahnhof bei der Freiwilligen Feuerwehr im Gudensberger Stadtteil Dissen: Die örtliche Feuerwehr nahm ein neues Feuerwehrfahrzeug mit der Bezeichnung TLF-W 750 in Betrieb.

TLF steht für Tanklöschfahrzeug, der Buchstabe W für einen Wassertank im Fahrzeug und die Zahl entspricht der mitgeführten Wassermenge.

Zur Ausstattung gehören unter anderem hydraulisches Rettungsgerät mit Schere und Spreizer, ein Lichtmast, vier Atemschutzgeräte, eine Schnellangriffshaspel und Schaummittel.

Die Kosten von rund 80.000 Euro teilen sich das Land Hessen, das für das Fahrgestell 40.000 Euro zur Verfügung stellte, sowie die Stadt Gudensberg, die die Kosten für den Fahrzeugaufbau und die Ausrüstung übernimmt.

Wie Kreisbrandinspektor Werner Bähr in einem kleinen Rechenbeispiel erwähnte, seien 80.000 Euro für ein Fahrzeug viel Geld. Rechnet man es jedoch speziell auf Dissen um, kämen bei einer Nutzung von 20 Jahren pro Jahr umgerechnet 2,61 Euro für jeden der 746 Dissener Einwohner zu.

„Feuerwehr ist kein Hobby, Feuerwehr ist Berufung“, sagte Gudensbergs Stadtbrandinspektor Verdy Ryffel bei der Fahrzeugübergabe. Ryffel ist sich sicher, dass die Technik die jungen Leute motivieren wird, in der Feuerwehr mitzuarbeiten. Die Anforderungen seien sehr groß, und die Nummer eins bei den Einsätzen seien keine Brände mehr, sondern die technischen Hilfeleisten, unter anderem bei Verkehrsunfällen. Und genau für diesen Bereich ist auch das neue TLF-W 750 bestens geeignet, gerade auf dem unfallträchtigen Teilstück der B254, für das die Dissener Wehr zuständig ist. (zzp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare