Einwohner haben es geschafft: Spielplatz in Elbenberg bleibt erhalten

Hat fleißig mitgeholfen: Lenja Rabanus im neuen Sandkasten des Spielplatzes Sonneneck in Elbenberg.

Elbenberg. Gespannt schaut ein gutes Dutzend Kinder ausgestattet mit Schaufeln und Eimerchen auf den Laster, der auf dem Spielplatz Sonneneck steht. Denn dieser soll gleich 17 Tonnen Sand in ihren neuen Sandkasten schütten.

Vor einem Monat war der Spielplatz noch eine trostlose Einöde kurz vor dem Abriss, doch jetzt erwacht er aus seinem Dornröschenschlaf.

Wachgeküsst hat ihn eine Bürgerinitiative. Die Stadt Naumburg hatte eine Anfrage an den Ortsbeirat gestellt, ob dieser die Umwandlung des Spielplatzes in Bauland unterstützt. Gegen diesen Plan regte sich Widerstand und dank des Engagements der Initiative und zahlreicher Eltern konnte dieses Schicksal abgewendet werden. Während der jüngsten Ortsbeiratssitzung wurde schließlich einstimmig entscheiden, dass der Spielplatz weiterbestehen soll. Die Initiative, die sich inzwischen dem Verein zur Förderung des Dorflebens Elbenberg angeschlossen hat, wird als Pate die Betreuung des Platzes übernehmen. „Ich habe mich gefreut, dass die Stadt so schnell eingelenkt hat und uns unterstützt“, sagt Initiatorin Sylvia Mützel.

Der Spielplatz habe bereits von vielen Menschen Unterstützung erhalten. „Ich finde es grandios zu erleben, wie viele Menschen wir für unsere Sache mobilisieren konnten“, sagt Mützel.

So baute Ingo Scheele den 25 Quadratmeter großen Sandkasten, und die Firma Kimm aus Wabern spendete den Sand, den der Elbenberger Peter Röhrig gestern anlieferte. Die Jagdgenossenschaft Elberberg Oberdorf spendete 500 Euro, um die Wiederbelebung des Spielplatzes zu sichern. Es gehe gut voran, meint Mützel, bald würden zwei Federgeräte aufgebaut, und für den 22. Juni plane man ein Sandkastenfest. „Was wir allerdings noch dringend suchen, ist jemand, der uns beim Baumschnitt hilft. Und wir hoffen, dass die Stadt auch weiterhin die Rasenpflege übernimmt“, sagt die Anwohnerin.

Den Kindern gefällt ihr neuer Spielplatz. Lenja Rabanus, die mit ihrer kleinen Schubkarre selbst eifrig Sand transportiert hat, erklärt: „Jetzt ist es wieder schön. Ich freue mich darauf, hier zu spielen“.

Weitere Informationen unter www.facebook.com/Spielplatzrettung und bei Treffen der Spielgruppe, jeden Mittwoch ab 15 Uhr. 

Von Michaela Pflug

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare