Ansonsten wenig Änderungen

Elastic Europe gehört künftig zu lettischem Stoffhersteller

Unikat: Mit dem neuen Eigentümer soll sich für den Standort in Neukirchen nichts ändern. Auf dem Foto ist Produktionsleiter Heinz Bierwirth an einer weltweit einmaligen Wirkmaschine in der Produktionshalle in Nausis zu sehen. Foto: Grede

Neukirchen. Die Elastic hat einen neuen Eigentümer: Der lettische Stoffhersteller Lauma Fabrics übernimmt die Gesellschaft. Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Falco Weidemeyer bleibt Geschäftsführer der Elastic Holding. Das Unternehmen soll in seiner jetzigen Form am Standort bestehen bleiben.

Zweiter Geschäftsführer wird künftig André Jubel sein. Er war bis jetzt technischer Leiter und Prokurist des Unternehmens. Auf Weidemeyer werden innerhalb des neuen Firmenverbundes weitere Aufgaben zu kommen.

Auch an der Personalstärke des Neukirchener Standortes soll sich durch die neue Allianz nichts ändern. Nachdem bereits im vergangenen Herbst 25 Mitarbeiter die Kündigung erhalten hatten, weil dauerhaft die Nachtschicht gestrichen wurde, arbeiten aktuell noch 87 Menschen bei der Neukirchener Elastic.

Lauma Fabrics zählt nach Weidemeyers Angaben zu den erfolgreichsten Stoffherstellern Europas und bedient insbesondere den Markt in Russland und Osteuropa. Lauma produziert in der lettischen Stadt Liepaja Stoffe, Spitzen und Bänder.

Von dem Zusammenschluss erhofft sich Weidemeyer neue Wachstumsmöglichkeiten. Neukirchen werde als Entwicklungsstandort im neuen Unternehmensverbund gestärkt. Neukirchen werde außerdem das Zentrum für Produktion und Vertrieb nach Westeuropa. Insbesondere bediene Elastic jetzt nicht mehr nur das Premiumsegment, sondern auch günstigere Standards. Der bisherige Umsatz von Lauma liegt bei 35 Millionen Euro. Weidemeyer geht davon aus, dass sich der im Verbund auf 55 bis 60 Millionen Euro steigern lasse.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare