Elisabeth-Selbert-Schüler bewiesen beim Sportsfun-Teamday Kameradschaft

+
Sportsfun-Teamday an der Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg: Die Mitschüler von Max aus der Klasse 5B versuchen, das Seil für ihn straff zu halten.

Zierenberg. „Gebt mir noch mehr Kisten.“ Der Aufforderung von Ina aus der Klasse K8A der Zierenberger Elisabeth-Selbert-Schule (ESS) kamen ihre Klassenkameraden gerne nach.

Ina präsentierte sich unter der Decke der Sporthalle an einem Seil hängend als Kletterkünstlerin und stapelte Kisten. Gut abgesichert von ihren Freundinnen Ann-Kathrin und Miriam. Als die mutige junge Dame die 14. leere Getränkekiste aufgesetzt hatte, stürzte der Stapel aber zusammen.

Das Kistenklettern war nur eine von insgesamt 32 Aufgaben, die die ESS-Mädchen und Jungen beim Sportsfun-Teamday ihrer Schule mit sportlicher Geschicklichkeit lösen mussten. Gefragt waren keine Einzelkämpfer, sondern Teamleistungen. Martin Weingart von der Sportjugend Hessen als Initiator dieser Veranstaltung: „Teamarbeit, Kommunikation und das gemeinsame Suchen nach Lösungen sind heute die zentralen Kompetenzen für eine berufliche und gesellschaftliche Integration junger Menschen.“ Deshalb gab er den Schülern den Ratschlag mit auf den Weg, sich nicht sofort auf die Aufgabe zu stürzen, sondern sich vor dem Start auf eine Taktik zu einigen. Eine solche Vorgehensweise war auf der Seilbrücke, dem Durchqueren des Spinnennetzes, an der Kletterwand und beim Kistenklettern schon die halbe Miete.

Spaß im Mittelpunkt

Bei allem Ehrgeiz und einer gesunden Rivalität der Klassen untereinander hatte der Spaß an der Freude absolute Priorität. Die Schüler hatten sich auf ihren großen Tag im Vorfeld in verschiedenen Projekten vorbereitet. Dazu gehörten auch künstlerische und kulinarische Workshops wie Filzen, Stricken, Häkeln, Malen, das Zubereiten von gesundem Essen und das Herstellen von Steinskulpturen unter Anleitung von Bildauerin Astrid Hülsmann aus Kassel. Zudem gab es an der Elisabeth-Selbert-Schule, die einzige in Nordhessen, die in diesem Jahr den Zuschlag für einen Sportsfun-Teamday erhalten hat, eine Premiere für die Großveranstaltung der Sportjugend Hessen. Denn erstmals wurden etwas zurückhaltende und schüchterne Schüler von der Sportjugend in einem vorbereiteten Kurs zu Teamassistenten ausgebildet. Martin Weingart: „Mit dem dabei erworbenen Wissen können diese Schüler nun aus ihrem bisherigen Klassenschatten treten.“

Schulleiterin Ute Walter: „Möglich wurde der Sportsfun-Teamday an unserer Schule nur durch die großzügige Unterstützung der Kasseler Sparkasse. Sie spendete 4000 Euro. Außerdem hatten wir zahlreiche ehrenamtliche Helfer.“

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare