Empfang zum 21. Spangenberger Reitturnier

Am Büfett: Turnierleiter und 1. Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Spangenberg Thomas Pfanzelt und Sponsor Dr. Jörg H. Kullmann mit Ehefrau Christine Kullmann. Fotos: Kasiewicz

Eine tolle Geschichte ist das, begeisterte sich Fulda-Eder-Sportkreischef Ulrich Manthei beim Empfang zum 21. Spangenberger Reitturnier für das Internationale Springturnier CSI.

Worüber der Guxhagener zusammen mit den 200 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ehrlich staunte, war die Tatsache, dass der Spangenberger Reit- und Fahrverein ein hochkarätiges Turnier dieser Güte auf ehrenamtlicher Basis auf die Beine stellen kann. Das würdigten dann auch etliche Redner, so Vizelandrat Winfried Becker – „eine wundervolle Sache“ und der Spangenberger Bürgermeister Peter Tigges: „Ich finde es spitzenmäßig.“

Wie weit die ehrenamtliche Sache geht, machte sich für alle am Büfett bemerkbar. Für die Gäste hatten der Melsunger Forstamtsleiter Christian Peter Foet und der Hauptförderer des Turniers Wilhelm Kullmann vier Wildschweine und ein Stück Rotwild geschossen. So hatte Koch Thomas Pommer rund 250 Portionen edles Fleisch für die Gäste, das er ihnen frisch grillte.

Auch der Präsident des Hessischen Reit- und Fahrvereins Klaus Martin Rath war hin und weg von der Atmosphäre und voll des Lobes für eine gelungene Verbindung zwischen Breiten- und Spitzensport, die der Nachwuchsförderung zugute komme. Das fand auch Ehrengast und Kasseler Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, der sich selbst als Pferdehalter zu erkennen gab. Zu der vielen Prominenz am Rednerpult gesellte sich denn auch Springreiterin Janne Friederike Meyer, die auf der Weltrangliste längst weit oben angekommen ist und in Spangenberg bereits 2005 den Großen Preis holte. Sie dankte den Veranstaltern im Namen der 120 Reiter aus 15 Nationen, die am Wochenende in Spangenberg am Start sind.

Turnierleiter Thomas Pfanzelt verkündete den Gästen des Gala-Abends freudig, dass auch das Fernsehen wieder beim diesjährigen Turnier dabei sei. Er dankte den Sponsoren des Turniers, allen voran den Hauptförderern Wilhelm Kullmann und seinem Sohn Dr. Jörg Kullmann, ohne die das Turnier gar nicht möglich sei. 115 000 Euro Gewinngeld werden 2011 ausgeschüttet, kündigte der Turnierleiter an.

Gut tat den Ohren der Gala-Gästen nicht nur die „Stimme des Turniers“, wie sich Moderator Jörg Lohr selbst nannte, sondern auch das Bläsercorps des Kreisjagdvereins Hubertus Melsungen, das mehrfach aufspielte.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare