Investor tritt zurück: Ende für Biogas-Plan in Oberaula

Oberaula. „Die Biogasanlage ist Geschichte“: Eine Projektgesellschaft aus dem Taunus, die in Oberaula nahe des Freibades, der Mehrzweckhalle und der Schule eine solche Anlage für vier Millionen Euro bauen wollte, hat die Planungen aufgegeben.

Der Grund sind laut Bürgermeister Klaus Wagner Differenzen mit einem Grundstücksvermittler. In den vergangenen Jahren waren bereits zwei andere Biogasanlagen-Pläne von ortsansässigen Landwirten geplatzt.

Weil die Heizungen in der Halle und der Schule bald erneuert werden müssten, gebe es aber Handlungsbedarf, sagte Wagner – diese Gebäude sollten über die Biogasanlage Wärme bekommen. Denkbar sei nun etwa der Bau einer Holzhackschnitzel-Heizung für die Schule, die gleich größer dimensioniert werde und in Kooperation mit dem Landkreis auch das Freibad und die Halle beheize. (jkö)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare