Ende einer Dienstfahrt: Christa Euler geht in den Ruhestand 

Christa Euler

Wolfhagen. Als der in Trägerschaft des Diakonischen Werkes dem Seniorenzentrum Wolfhagen angegliederte Sozialpflegedienst am 1. August 1985 eröffnet wurde, war die mit ihrer Familie in Wolfhagen lebende Christa Euler eine Frau der ersten Stunde.

Wobei sich die gelernte Schneiderin nach Umschulung zur Pflegehelferin aber schon von 1979 an ehrenamtlich in der Altenpflege beim örtlichen Deutschen Roten Kreuz (DRK) engagierte. Jetzt wurde Christa Euler während des Seniorenzentrum-Sommerfestes in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Viele Kilometer unterwegs

Auf der Basis der ganzheitlichen Pflege auf christlicher Grundlage war die 61-Jährige in den zurückliegenden 26 Jahren für die insgesamt über 80 vom Sozialpflegedienst zu betreuenden Frauen und Männer als Pflegehelferin im Außendienst beschäftigt. In dieser Zeit legte sie in ihrem Dienstfahrzeug eine tägliche Strecke von rund 60 Kilometer zurück, insgesamt also 20 000 Kilometer.

In einigen Familien hat Christa Euler schon die Eltern der heutigen Pflegegeneration betreut.

Neben ihrer Tätigkeit beim Sozialpflegedienst war Christa Euler weiterhin ehrenamtlich beim Wolfhager DRK aktiv. Hier ebenfalls als Frau der ersten Stunde maßgeblich am Aufbau der durch Angelika Hornung gegründeten Multipe-Sklerose-Selbsthilfegruppe bis zu deren Auflösung in 2010 beteiligt. (zih) Foto: nh

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare