Endlich wieder: Mittwoch Kirmesansingen auf dem Paradeplatz

+
Bereit zum Auftakt der Salatkirmes: Auf dem Paradeplatz findet heute Abend das Ansingen mit Sänger- und Posaunenchor statt.

Schwalmstadt - Nach drei Jahren klappt es wieder, am Mittwoch ab 19 Uhr ist das sanierte Herz der Stadt Ziegenhain eine Bühne.

Die Vorfreude ist in diesem Jahr besonders groß: Seit Dienstag steht die Entscheidung, dass das beliebte Kirmesansingen in Ziegenhain wieder einmal unter freiem Himmel auf dem Paradeplatz stattfindet. Drei Jahre in Folge musste der Kirmesausschuss die Veranstaltung, die Jahr für Jahr von Tausenden besucht wird, wetterbedingt ins Festzelt verlegen.

Damit wird am Mittwoch erstmals auf dem inzwischen wunderschön sanierten Platz angesungen, Beginn ist um 19 Uhr. Dabei ist natürlich der Sängerchor 1832, außerdem der Posaunenchor, der dank der Renovierung der Kirchenplattform von hoch oben aus seine Lieder anstimmen wird. Auftreten wird auch die Samba-Reggae-Gruppe „Solar Quente“. Zum Tanz spielen später die „Ottertaler“ auf.

Laut der Bundeswehr Fritzlar darf sich die Festungsstadt an allen Tagen auf bestes Kirmeswetter freuen. Das habe Kasernenkommandant und Kirmesausschussmitglied Dirk Spengler von den Wetterspezialisten weitergeleitet, teilte Kirmesgeschäftsführerin Doris Heinmüller weiter mit.

„Nicht zu heiß, aber trocken mit einzelnen Wolkenfeldern“ werde es relativ sicher bis inklusive Montag sein, wenn die 286. Salatkirmes endet.

Das teilte Kirmesgeschäftsführerin Doris Heinmüller weiter mit. Dass das beliebte Ansingen drei Mal in Folge verlegt werden musste, daran könne sich wohl niemand erinnern. Im Jahr der Platzsanierung vor drei Jahren waren sogar vergeblich große Anstrengungen mit Bauzäunen und Vorkehrungen getroffen worden, um das Kirmesansingen dort steigen zu lassen. Angekündigter Regen zog der Festungsstadt Jahr um jahr einen Strich durch die Rechnung.

Von Anne Quehl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare