Ab 19. September kann der Verkehr trotz Restarbeiten in alle Richtungen fließen

Endspurt beim Kreiselbau

Letzte Arbeiten am Löwe-Kreisel: In den nächsten Tagen werden die Fahrbahnen asphaltiert. Ab 19. September sind die Umleitungen aufgehoben. Foto:  Krapp

Melsungen. Nur noch eineinhalb Wochen, dann ist die Zeit der Umleitungen in Melsungen vorbei. Ab Montag, 19. September, werden der neue Löwe-Kreisel und alle dazugehörigen Straßen befahrbar sein.

Diese Nachricht ist das Ergebnis einer „superguten Arbeit der Baufirma“, wie Udo Vollmer vom Amt für Straßen- und Verkehrswesen in Kassel betonte. Denn eigentlich sollte der Kreisel erst im November fertig sein.

Kreisel fertig: Das heißt aber nicht, dass die Bauarbeiter bis Montag übernächster Woche schon alles erledigt haben. So wird es im Bereich der St.-Georg-Straße zwischen Kreisel und Eulenturmkreuzung noch zu Behinderungen kommen. In der letzten Herbstferienwoche, 10. bis 22. Oktober, wird die Fahrbahn der B 83 im Großbereich der Brücke neu asphaltiert.

Ampeln

Während der täglichen Arbeitszeit der Baufirma wird der Verkehr einspurig per Ampeln durch die Baustelle geleitet. Abends und nachts bleiben die Ampeln ausgeschaltet.

Gearbeitet wird danach unter anderem noch an der Zufahrt zum künftigen Feuerwehrstützpunkt und an den Parkplätzen zwischen Nürnberger Straße und der Einmündung des Pfieffrains.

45 Parkplätze

Die 45 neuen Parkplätze unterhalb des Bahnhofs, dem ehemaligen Busbahnhof, können aber schon ab dem 19. September genutzt werden. (bmn)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare