Endspurt für Bürgertreff in Wenigenhasungen

Auf der Zielgeraden: Stefan Ludwig, Vorsitzender des Vereins Kultur- und Dorfzentrum Wenigenhasungen, ist sich mit seinen Mitstreitern sicher, dass die Umbau- und Sanierungsarbeiten des Dorfgemeinschaftshauses in Kürze abgeschlossen und der neue Bürgertreff Anfang Dezember in Betrieb genommen werden kann. Foto: zih

Wenigenhasungen. Noch bis 2016 läuft das Dorferneuerungsprogramm für den Wolfhager Stadtteil Wenigenhasungen (wir berichteten).

Das größte Projekt dabei ist die Sanierung und Erweiterung des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) sowie Umgestaltung des bisherigen gastronomischen Bereichs mit Kegelbahn zu einem Bürgertreff.

Die Gesamtkosten für die DGH-Neugestaltung sind ohne die energetische Sanierung, die mit 190.000 Euro zu Buche schlägt, mit 885.000 Euro veranschlagt. Davon schultert die Stadt Wolfhagen 660.000 Euro, das Land Hessen unterstützt mit 226.000 Euro aus ihrem Topf Dorferneuerung. Die neue Einrichtung Bürgertreff wird dabei noch einmal zusätzlich bezuschusst.

Wenn das äußerliche Bild der Baustelle auch nicht den Anschein macht, befinden sich die Bauarbeiten schon auf der Zielgeraden. Stefan Ludwig, Vorsitzender des Vereins Kultur- und Dorfzentrum Wenigenhasungen: „Die Wiedereröffnung des Bürgertreffs soll Anfang Dezember über die Bühne gehen.“ Geplant ist zu- dem, so Ludwig weiter, dass Bürger in den dann noch nicht fertiggestellten Bürgertreff-Räumlichkeiten, welche als provisorisches Wahllokal dienen, ihre Stimme für die Bundes- und Landtagswahlen abgeben können.

Das Dorfgemeinschaftshaus bleibt im Eigentum der Stadt Wolfhagen. Der Verein Kultur- und Dorfzentrum hat das Objekt in Pacht übernommen, vermarktet auch den gastronomischen Bürgertreff. Für dessen Bewirtschaftung hat der Verein eine Ausschreibung gestartet, um einen Pächter zu finden. Dieser soll den neuen Treffpunkt mit Getränken und Speisen für die Einwohnerschaft und Gäste bewirtschaften. Direkt am DGH führt der Fernradweg Kassel-Edersee vorbei.

Der Bürgertreff besteht nicht nur aus einem 50 Quadratmeter großen Theken-Gastraum, sondern dieser kann durch eine Trennwand auf zusätzliche 85 Quadratmeter Saalfläche erweitert werden. Vervollständigt wird der Bürgertreff nicht nur durch eine Kegelbahn, Küche, Kühl- und Lagerräume, sondern neu ist auch eine 62 Quadratmeter große Außenterrasse, die in den Sommermonaten als Biergarten genutzt werden kann. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare