Erster Schwalmstädter Stadtmanager hat seinen Job angetreten

Blumen zur Begrüßung: Die hat Alexander Dupont ein Schwalmstädter Geschäftsmann überreicht. Die ersten Begegnungen haben den neuen Stadtmanager begeistert, wie er der HNA gestern sagte.

Schwalmstadt. Alexander Dupont scheint es immer eilig zu haben. Fachabi, Zivildienst, Praktika, Ausbildung, Juniormanager bei einer Werbeagentur, Job im Stadtmarketing, parallel Ausbildung zum Marketingfachmann und Familienvater.

„27 bin ich jetzt“, unterstreicht er mit einem gewinnenden Lächeln.

Ohne Atempause ging auch sein Wechsel von Bebra nach Schwalmstadt Mitte diesen Monats über die Bühne. Die ersten Schwalmstädter Köpfe hat der Fachkaufmann für Marketing schon kennengelernt, „diese Treffen haben mich begeistert“. Seine Mission: „Die Innenstädte beleben, damit die Kunden nicht im Internet kaufen.“ Und die Gewerbevereine von Ziegenhain und Treysa zusammenführen mit dem neuen Schwalmstädter Marketingverein G.u.T. im Rücken. Die Feuerprobe wird die Organisation des Weihnachtsmarktes in Ziegenhain, „ich möchte mich gern einbringen“.

Büro später in der Wache 

In der Festungsstadt, in der historischen Wache am Paradeplatz, wird sein Arbeitsplatz künftig sein, als formeller Nachfolger von Waltraud Rink. Vorläufig, bis der Umbau dort geschafft ist, ist er an zwei Tagen der Woche mit mobilem Arbeitsgerät dort anzutreffen. Sein Übergangsbüro ist in der Hundsgasse in Treysa gegenüber der Jugendpflege.

Im Büro wird man Dupont sowieso nicht ständig antreffen. Die Gewerbetreibenden will er kennenlernen, denen er künftig zur Seite stehen will. Unterwegs, um „die Steigerung der Attraktivität als Einkaufsstandort“ zu fördern und die Stadt als Touristenziel zu vermarkten, wie das im ausgegebenen Pressetext heißt, außerdem „den Aufbau und die Pflege eines positiven Stadtimages unterstützen“.

Von Anne Quehl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare