1. WLZ
  2. Hessen

Einmalzahlung für Studierende: Auszahlung verschiebt sich laut Medienbericht

Erstellt:

Von: Nail Akkoyun, Sarah Neumeyer

Kommentare

Mit dem dritten Entlastungspaket kommt auch auf Studierende eine Einmalzahlung zu. Was bisher bekannt ist.

Berlin – Um die Bevölkerung in Zeiten des Ukraine-Kriegs, der Corona-Pandemie und der Energiekrise zu entlasten, nimmt die Bundesregierung einmal mehr Geld in die Hand. Mit einem Gesamtvolumen von 65 Milliarden Euro haben sich SPD, Grüne und FDP auf das insgesamt dritte Entlastungspaket geeignet – auch Studierende sollen dieses Mal von den Plänen der Ampelkoalition profitieren.

Beim letzten Paket gab es viel Kritik daran, dass Studentinnen und Studenten zu kurz gekommen seien – beispielsweise in Sachen Energiepauschale. Nun sollen Studierende und Berufsfachschülerinnen und -schüler eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro erhalten. Wann genau die Zahlung bei den Betroffenen ankommt, war zunächst ungewiss. Jetzt gibt es neue Details zum Auszahlungstermin der Pauschale.

Drittes Entlastungspaket und Energiepauschale: Details zur Einmalzahlung an Studierende noch unklar

Bereits Mitte März hatte die Regierung beschlossen, Wohngeldempfängerinnen und -empfängern sowie einigen Studierenden und Auszubildenden einen Heizkostenzuschuss zu gewähren. Da die Entlastungen nicht speziell für Studierende konzipiert waren, ging ein Großteil der Betroffen jedoch leer aus. Die Energiepauschale wird im September nur an einkommenssteuerpflichtige Erwerbstätige, pauschalbesteuerte Minijobber, Gewerbetreibende und Selbständige ausgezahlt. Nun soll das Ganze allerdings anders laufen.

Vom dritten Entlastungspaket profitieren auch Studierende: Die Regierung plant eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro.
Vom dritten Entlastungspaket profitieren auch Studierende: Die Regierung plant eine Einmalzahlung in Höhe von 200 Euro. © Achille Abboud/Imago

Energiepauschale im Entlastungspaket: Wie viel erhalten Studierende?

Eine angemessene Auszahlung solle dadurch gewährleistet werden, dass der Bund die Kosten trägt. Darüber hinaus soll die Einmalzahlung „schnell und unbürokratisch“ erfolgen, wie es in dem Papier der Regierung heißt. Doch Studierende müssen sich wohl doch noch länger gedulden, bis das Geld auf ihrem Konto landet. Die 200 Euro werden wohl frühestens Anfang Januar 2023 ausgezahlt, wie aus einem internen Papier aus dem Koalitionsausschuss hervorgeht, das dem Spiegel vorliegt. Auch wie das Geld bei den Berechtigten ankommen soll, ist demnach noch unklar.

Einmalzahlung
Für wen?Studierende sowie Fachschülerinnen und -schüler
Wie viel?200 Euro
Wann?Frühestens im Januar 2023

Feststeht, dass diesmal alle Studierenden sowie Fachschülerinnen und -schüler etwas von dem Entlastungspaket haben sollen. Dabei sei unabhängig, ob sie zusätzlich Wohngeld oder Bafög beziehen. Unklar ist bisher, ob die Einmalzahlung auch an Studierende getätigt wird, die ihr Studium im Laufe des Jahres beendet haben oder beenden werden. Die erste Energiepauschale konnten Renten-Beziehende und Studierende mit einem Trick bekommen. (nak mit dpa)

Auch interessant

Kommentare