Diskutieren, bewerten, entscheiden: Leserbeiräte gestalten die Lokalausgabe mit

So entsteht die Zeitung

12.15 Uhr, Fritzlar: Welches Foto soll auf die morgige Titelseite? In der Fritzlarer Redaktion wählten Peter Zerhau, Sabine Flor, HNA-Redakteur Olaf Dellit, Stefanie Schmitt und Horst Kranz (von links) das beste Foto von der Schwalm-Eder-Schau aus, die Freitagvormittag eröffnet wurde. Foto:  Dewert

Fritzlar/Homberg. So viele aufmerksame Zuhörer hatten die Redakteure der Fritzlar-Homberger Allgemeinen nur selten: Die Mitglieder des HNA-Leserbeirates waren Freitag zu Gast in den beiden Redaktionen in Homberg und Fritzlar.

Ihre Aufgabe: Intensiv miterleben und mitgestalten, wie aus einer Fülle von Nachrichten über den Tag verteilt eine komplette Lokalausgabe entsteht.

Stefanie Schmitt, Sabine Flor, Harald Kranz, Siegfried Richter und Hajo Rübsam staunten nicht schlecht darüber, wie intensiv morgens um kurz nach Neun diskutiert wird, welche Geschichte unbedingt erscheinen muss und was auf der Titelseite steht.

Als Reporter kommt man rum: Die Fritzlarer Leserbeiräte Stefanie Schmitt, Sabine Flor und Harald Kranz (Mitte) besuchten am Freitag die Fritzlarer Schwalm-Eder-Schau am Festgelände in der Ederau. Links Ina Beneke und Peratheep Maharajah am HNA-Stand. Foto:  Zerhau

Die Entscheidung für die Story von der alten Dame, der man ein Krankenbett verweigerte, fiel schnell und einvernehmlich. Sie animierte eine Leserbeirätin zu einem Themenvorschlag: Stimmt es eigentlich, dass Kinder im Fritzlarer Hospital nicht behandelt werden? Sie erzählte von einem Vorfall - die Redakteure versprachen, demnächst nachzufragen.

Beide Leserbeirats-Gruppen nutzten am Vormittag die Chance, mit einem Reporter zu einem Termin zu gehen, über den anschließend berichtet wird mit Text und Bild.

Sie fanden es sehr spannend, wie aus Gesprächen und Eindrücken ein Zeitungstext wird, entschieden mit, welche Fotos die besten sind und staunten über die Vielfalt an Entscheidungen, die während der Produktion der Ausgabe gefällt werden müssen.

Sabine Flor wollte wissen, woher die Themen kommen und erfuhr, dass die Quellen vielfältig sind: Vereine, Polizei, Politik und Veranstalter. Vor allem aber die Tipps der Leser und die Ideen der Redakteure sind die Basis.

Stefanie Schmitts Fazit des Tages: „In meinem zweiten Leben würde ich gerne Redakteurin werden.“

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare