Zahl der Arbeitslosen leicht gestiegen – Positive Bilanz für 2010

Erfolg setzt sich fort

Fritzlar/Homberg. Die Arbeitslosenzahlen sind wie erwartet gestiegen. Betroffen waren vor allem saisonabhängige Tätigkeiten. Ende Dezember waren im Arbeitsamtsbezirk Fritzlar-Homberg 2459 Arbeitslose gemeldet (Quote: 5,6).

Im November 2010 waren es nur 2318, das entsprach einer Quote von 5,3 Prozent. Im Vergleich zum Dezember 2009 ist die Zahl der Arbeitslosen um 49 gesunken. Damals waren 2508 Menschen arbeitslos registriert.

361 Menschen meldeten sich im Dezember arbeitslos. Das seien deutlich mehr als im selben Monat des Vorjahres, sagt Martin Büscher, Sprecher der Agentur für Arbeit Fritzlar. Dies liege wahrscheinlich am sehr strengen Winter. Damals meldeten sich lediglich 286 Menschen arbeitssuchend.

Bemerkenswert sei, so Büscher, dass es trotz des Wintergeschäftes kaum neue Stellen im Handel gegeben habe. Den größten Stellenzugang habe es bei Logistik-, Pflege- und Gesundheitsberufen gegeben.

Für das abgelaufene Jahr 2010 zieht Martin Büscher eine positive Bilanz. Die durchschnittliche Arbeitslosenzahl habe sich im Arbeitsamtsbezirk Fritzlar-Homberg deutlich gegenüber dem Vorjahr verringert. „Diese Entwicklung war nach den Prognosen zum Jahresbeginn nicht zu erwarten“, sagt Büscher.

Man sei im Gegenteil davon ausgegangen, dass die Finanz- und Wirtschaftskrise erst im Jahr 2010 so richtig am Arbeitsmarkt ankomme.

Zahl sinkt seit fünf Jahren

Bereits im fünften Jahr in Folge wurde die Zahl der Arbeitslosen reduziert. Nach den guten Jahren 2008 und 2009 wurde die Zahl im vergangenen Jahr nochmals gesenkt. Das sei bemerkenswert und spreche für die Wirtschaftskraft der Region. Denn in anderen Teilen Deutschlands sei die Entwicklung anders verlaufen, sagt Büscher.

Seit der Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zum Arbeitslosengeld II im Jahr 2005 sei die Zahl der Arbeitslosen um 44 Prozent verringert worden, sagt Martin Büscher. Sichere Aussagen für 2011 seien aber nicht möglich. (ddd)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare