Erfreuliche Nachricht beim Sommerfest der Grundschule Ippinghausen

Viele Leckereien: Eltern haben viele Kuchen und Törtchen für das Fest gebacken und gesponsert. Simone Roeloffs, Carmen Wöllenstein, Ilona Bock, Christiane Struhlik, Kerstin Graß, die siebenjährige Gilda Graß mit ihrem vierjährigen Bruder Hias (von links) packen beim Verkauf mit an.

Wolfhagen. Die Beine fühlen sich schwer wie Blei an. Doch an Aufgeben ist überhaupt nicht zu denken. Runde für Runde sammeln die Schüler der Grundschule in Ippinghausen einen Stempel. Die Strecke im Weidelsburgstadion ist lang.

Doch jede gelaufene Runde zählt. Denn die Einnahmen des Sponsorenlaufs kommen der Welthungerhilfe zugute. Beim Sommerfest der Grundschule Ippinghausen warteten aber auf die Kinder noch weitere Stationen. Ein Besuch bei der Sandelfe, das Kettcar-Rennen oder Geschicklichkeitsspiele mit der Freiwilligen Feuerwehr. Am Ende warteten bei der Tombola noch viele Geschenke auf die Kinder.

Organisiert wurde das Sommerfest vom Elternbeirat der Schule. „Uns ist wichtig zu zeigen, dass wir uns für die Schule einsetzen“, sagt Elternbeirätin Pamela Blumenstein. „Und das die Schule bleiben soll.“ Denn die Schließung der Schule war einst bereits beschlossene Sache.

Freude über Nachricht

Doch eine gute Nachricht, die die Schulrektorin Regina Hagenow selbst an diesem Tag vom Schuldezernenten erhalten hat, entlässt nicht nur die Kinder, sondern auch die Eltern mit einem erleichterten Gefühl in die Sommerferien. „Es fand eine öffentliche Sitzung statt“, sagt die Rektorin. „Dort wurde beschlossen, dass die Schulschließung auf 2015/16 verschoben wurde.“ Dann werde wieder neu berechnet.

Denn es wird auch in Zukunft wohl eine knappe Angelegenheit bleiben: „Wir haben einfach nicht genug Kinder“, sagt Regina Hagenow. Die Rektorin sei aber froh, endlich eine Aussage zu haben. „Das ist ein Schritt nach vorne.“

34 Kinder besuchen die Grundschule in Ippinghausen. Davon gehen 21 Kinder in die erste und zweite Klasse, 13 Kinder sind es in den Klassen drei und vier. Nicht nur über die Verschiebung des Schließungstermins, sondern auch über das gelungene Sommerfest freut sich Pamela Blumenstein. „Wir haben viel Zeit für die Vorbereitungen investiert“, sagt die Elternbeirätin. „Ich finde es toll, dass so viele Unternehmen für die Tombola gespendet haben“.

Beteiligt haben sich Apotheken, Schreibwarenläden und Buchhändler aus Wolfhagen.

Die Gewinne reichten von einem Nintendo-Spiel über eine Puppe bis zu CD-Spielen, Puzzles und Geschicklichkeitsspielen.

Am Sommerfest der Schule haben insgesamt 170 Gäste teilgenommen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare